Heimat- und Geschichtsverein Biebesheim e.V.
Bericht zur Jahresmitgliederversammlung 2019

Ehrung der Mitglieder Karin Lidtke und Dr, Edgar Wandel für 25 jährige Mitgliedschaft im Heimat- und Geschichtsverein Biebesheim e.V. durch den stellvertretenden Vorsitzenden Bürgermeister Thomas Schell. Der Vorsitzende Norbert Hefermehl gratulierte auch.
2Bilder
  • Ehrung der Mitglieder Karin Lidtke und Dr, Edgar Wandel für 25 jährige Mitgliedschaft im Heimat- und Geschichtsverein Biebesheim e.V. durch den stellvertretenden Vorsitzenden Bürgermeister Thomas Schell. Der Vorsitzende Norbert Hefermehl gratulierte auch.
  • hochgeladen von Norbert Hefermehl

Museumsbesucher konnten 2018 im Heimatmuseum Biebesheim wieder keine verzeichnet werden, da das Museum bereits seit Ende 2015 geschlossen ist. Vermutlich wird es auch 2019 keine Besucher haben, da an dem Museumsgebäude in diesem Jahr die Umbau und Sanierungsmaßnahmen endlich durchgeführt werden sollen.
Aber bei den Film-Abenden, den Vorträgen, Kunstausstellungen und unseren Kinderveranstaltungen, die weiterhin durchgeführt wurden, hatten man allerdings erfreulich viele Besucher, so dass letztendlich doch ca 680 Personen gezählt werden konnten.
Der Vorsitzende Norbert Hefermehl führte in seinem Geschäftsbericht aus, dass der Verein Ende 2018 92 Mitglieder hatte und bat die Mitglieder neue Mitglieder zu werben.
Vorstandsmitglied Rüdiger Schön seine Frau Roselinde und er nahmen an mehreren Veranstaltungen des Hessischen Museumsverbandes teil. Weiterhin nahm man eine ganze Reihe weiterer Einladungen zu Aktivitäten und Veranstaltungen anderer Museen und Einrichtungen wahr. Als Mitglied des Arbeitskreises Museumspädagogik im Hessischen Museumsverband nahm Norbert Hefermehl wieder an diversen Arbeitstagungen teil.
Die Inventarisierungsmaßnahmen wurden 2018 wieder durch die beiden Wissenschaftler Kirsten Hauer M.A. und Friedhelm Krause M.A. fortgeführt. Diese Maßnahme wird, aufgrund eines jährlich beim Hessischen Museumsverband zu stellenden Antrags, durch das Ministerium für Wissenschaft und Kunst mit 60% gefördert. Die Erfassung der auf wissenschaftlicher Basis erstellten Inventarkarten hat Roselinde Hefermehl wieder ehrenamtlich durchgeführt. So hat man inzwischen auf einen großen Teil der Bestände computerunterstützten Zugriff. Die Inventarisierung wird auch 2019 wieder fortgesetzt um vielleicht irgendwann einmal alle Objekte erfasst zu haben, was allerdings bei einer geschätzten Zahl von mindestens 10.000 noch einige Jahre dauern dürfte.
Norbert Hefermehl versieht die neu erstellten Inventarkarten mit der mundartlichen Bezeichnungen, da die wissenschaftlichen Inventarisatoren, zwar aus Hessen kommen, den Biebesheimer Dialekt aber leider nicht beherrschen. Bis vor einiger Zeit glaubte er es sei nicht erforderlich diese einzutragen, aber da die Mundart immer mehr verloren geht bzw. verallgemeinert wird, sieht er dies nun anders.
Der Verein erhielt auch im vergangenen Jahr wieder eine Reihe von historisch interessanten Fotografien. Teilweise erhielt er die Originale und teilweise fertigte man digitale Kopien an, wenn die Überlassenden dies wünschten. Grundsätzlich werden alle Bilder in einem speziellen Bildarchiv Programm erfasst, so dass man über entsprechende Suchfunktionen Zugriff darauf hat. Der Heimat und Geschichtsverein ist auch weiterhin daran interessiert Fotografien zu erhalten-
Weiter erwähnte er den im Anschluss an die vorjährige Jahresmitgliederversammlung von dem leider inzwischen verstorbenen Prof. Dr. Stefan Weinfurter gehaltenen hochinteressanten Vortrag „Das Frankenreich im Niedergang: Von Ludwig dem Stammler bis zu Karl dem Fetten“, zu dem man viele Besucher begrüßen konnte.
Den zweiten Vortrag im vergangenen Jahr hielt wieder der stellvertretender Vorsitzende Bürgermeister Thomas Schell zu dem Thema „Damals vor 40 Jahren – Biebesheim am Rhein 1978“. Dieser ortsgeschichtliche Vortrag fand wieder sehr viel Interesse und Thomas Schell wird diese Vortragsreihe jährlich fortsetzen. Er sagte den Mitgliedern, dass sie sich schon jetzt auf Informationen aus dem Jahr 1979 am 09.04.2019 freuen können.
Er erwähnte den Spinn- und Webkreis der sich früher regelmäßig im Museum und in den Sommermonaten auch bei Edith Schmidt, wo zwei Webstühle stehen traf. Die Spinnabende finden seit letzten Jahr im Familienzentrum statt, um dort das Angebot zu erweitern und um vielleicht neue „Spinnerinnen“ zu gewinnen. Ansprechpartnerinnen für diesen Kreis sind die Vorstandsmitglieder Edith Schmidt und Monika Bader. Der Spinn- und Webkreis war 2013 im Museum Rüsselsheim zu Gast .Auch 2018 im Rahmen der Sonderausstellung „Gib Stoff“ zeigte er dort diese alte Handwerkskunst.
Der Kinder-Kunst-Aktionstag, den der Biebesheimer Künstlerkreis im Heimat- und Geschichtsverein in Kooperation mit dem Förderverein der Nibelungenschule Biebesheim alljährlich veranstaltet wurde wieder von über 70 Kindern der Nibelungenschule besucht und es wurden an mehreren Stationen künstlerische Tätigkeiten angeboten, die auch eifrig genutzt wurden.
Der Biebesheimer Künstlerkreis traf sich mehrmals in unregelmäßigen Abständen im vergangenen Jahr auf Einladung des Vereins. Er sagte weiter wenn man Interesse an diesem Kreis habe, könne man sich an ihn wenden oder eine/n seiner Vorstandskolleg/inn/en oder aber an einen der beteiligten Künstler
Die beiden Open-Air-Kino-Abende, in Kooperation mit dem Kulturamt der Gemeinde Biebesheim am Rhein waren wieder sehr gut besucht. Es wurden auch wieder Filme, die nicht vom ehemaligen Filmkreis des Volkshochschule gedreht wurden gezeigt, die von den Besuchern mit viel Beifall bedacht wurden, da diese ortshistorisch sehr interessant waren. Die diesjährigen Open-Air-Kino-Abende werden wieder am Foyer der Kulturhalle am 04. und 11. Juni jeweils um 21.00 Uhr stattfinden.
Die Traditionsveranstaltung Vorweihnachtliche Erzählstunde mit ABRAXAS (Conny & Siggi Abramzik) konnte wieder in der Evangelischen Kirche durchgeführt werden. Die Evangelische Kirche hat dankenswerter Weise die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt. Wofür er sich nochmals ganz herzlich bedankte. Zu dieser Veranstaltung konnten man ca. 70 Besucher begrüßen.
Zum 25. Mal stand der Zauberer Kurt (Kurt Rothermel) zum Magischen Jahresausklang zur Verfügung. Leider konnte man dadurch, dass die Veranstaltung im Evangelischen Gemeindehaus stattfand und nur der halbe Saal zur Verfügung stand, nicht alle Besucher unterbringen, was in den vergangenen Jahren im Museum leider auch nicht mehr gelang. Es konnten aber weit über 110 Kinder und Erwachsene begrüßt werden.
Den Mitgliedern Conny Abramzik, Siggi Abramzik und Kurt Rothermel sagte er ein herzliches Dankeschön dafür, dass sie sich schon Jahrzehnte kostenlos für den Verein zur Verfügung stellen und diesen damit unterstützen.
Seit 2017 betreibt der Heimat- und Geschichtsverein gemeinsam mit dem Kulturamt der Gemeinde Biebesheim am Rhein die Rathausgalerie Biebesheim am Rhein. Das Foyer steht dafür für zwei Ausstellungen von jeweils einem Vierteljahr zur Verfügung. Die erste Ausstellung im vergangenen Jahr zeigte Werke der Montagszeichner, die von Lothar Reinhardt angeleitet werden. Hier hatte man eine sehr gut besuchte Vernissage und auch während der Ausstellungsdauer gab es sehr viele Interessiert Besucher.
In der zweiten Ausstellung im vergangenen Jahr zeigte man vom 05. Oktober bis 31. Dezember Bilder von Mark Warren unter dem Titel „Gesichter-mit den Augen des Künstlers gesehen“. Auch bei dieser Vernissage gab es wieder volles Haus im Foyer. Viele Künstlerkollegen und -kolleginnen jeglicher Colleur ließen es sich nicht nehmen dabei zu sein. Berthold Bader gab zu Beginn ein kurzes Ständchen mit dem Dudelsack. Die farbenfrohen naturalistischen Porträts von Mark Warren fanden viel Beachtung, auch in der Presse.
Im Weiteren ging er auf die Sanierung und der Umbau des Gebäudes Rheinstraße 44 ein und sagte, dass in den letzten Tagen endlich damit begonnen wurde, so dass man sich bereits heute auf das neue Heimatmuseum Biebesheim am Rhein freuen könne. Leider sei derzeit die Finanzierung der Neukonzeption noch nicht gesichert, aber man hoffe hier noch Unterstützung zu erhalten.
Zusammen mit der Kulturanthropologin Anette Vinnen M. A., dem Museumsgestalter Thomas Scheuermann und dem Grafiker Hans Engstner arbeitet man intensiv an der Neueinrichtung
In den Vorstellungen des Vereinsvorstandes gehe man derzeit davon aus, vielleicht 2020 das Heimatmuseum mit einer komplett neuen Konzeption vorstellen zu können.
Das Museumsgebäude Rheinstraße 44 wurde bereits Anfang 2016 komplett geräumt und im Rahmen dieser Räumung schon eine Vorauswahl für die neue Ausstellung getroffen. Man hat alle Objekte in säurefreies Papier und teilweise in Luftpolsterfolien in 543 Umzugskartons verpackt, in einer Datenbank erfasst und in das Zwischenlager gebracht. Ebenso wie alle Vitrinen, wobei bei diesen die Freiwillige Feuerwehr dankenswerter Weise unterstützte.
Ende 2018 wurde das Biebesheimer Geschichtsblatt Nr. 7, Biebesheimer Schulen, in einer kleinen Auflage veröffentlicht, das zum Preis von € 5,-- verkauft wird.
Er verwies auch noch einmal auf die im Jahr 2016 für das Heimatmuseum bzw. den Heimat- und Geschichtsverein eingerichtete „facebook-Seite“, in der über Aktuelles berichtet werde. Darauf seien auch Filme über das Museum und dessen Aktivitäten verlinkt um das Museum weiter präsent zu halten. Mit der Neueröffnung des Museums wolle man dann auch eine eigene Homepage einrichten.
Dann erstattete Roselinde Hefermehl den Kassenbericht, aus dem hervorging, dass der Verein zwar etwas mehr Einnahmen als Ausgaben zu verzeichnen hatte, das Guthaben aber bei Weitem nicht für die Neueinrichtung des Museums ausreiche. Die Kassenprüfer bestätigten ihr eine Einwandfreie Buchführung.
Nach der Entlastung des Vorstandes kam man zu Punkt 5 der Tagesordnung Wahl eines Versammlungsleiters. Günter Müller der als Beisitzer seitens der Gemeinde Biebesheim am Rhein dem Vorstand angehört und daher nicht zu wählen ist übernahm dieses Amt.
Wiedergewählt wurden: Norbert Hefermehl als Vorsitzender, Thomas Schell als stellvertretender Vorsitzender, Roselinde Hefermehl als Rechnerin und Monika Bader, Edith Schmidt und Mark Warren als Beisitzer. Eine Änderung gab es bei dem Schriftführer. Dieses Amt wird jetzt von Rüdiger Schön wahrgenommen, der vorher Beisitzer war und Hans Egon Grüll gehört dem Vorstand nun als Beisitzer an. Die bisherigen Kassenprüfer Anton und Stefan Schmidt wurden ebenfalls wiedergewählt..
In diesem Jahr konnten fünf Mitglieder für 25jährige Mitgliedschaft im Heimat- und Geschichtsverein werden. Dr. Brigitte Kluthe, Dr. Edgar Wandel, Jochen Hebermehl, Karin Liedtke und Ortrud Bayer. Leider konnten nicht alle zu Ehrenden an diesem Abend anwesend sein. So überreichte der stellvertretende Vorsitzende Bürgermeister Thomas Schell die Urkunden an Karin Liedtke und Dr Edgar Wandel. Die Urkunden der weitern zu Ehrenden werden diesen zugestellt.
Unter dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes wies der Vorsitzende noch einmal darauf hin, dass Biebesheim im nächsten Jahr 1.250 Jahre Lochheim, mit Theater, Ausstellungen und Vorträgen feiern wird.
Im Anschluss an die Jahresmitgliederversammlung hielt Prof. Dr. Knut Görich den hochinteressanten Vortrag „Erbe und Erblast: Friedrich Barbarossa ein deutscher Nationalmythos“. Dazu konnte man über 60 Besucher begrüßen, da dieser vereinsöffentlich war.

Ehrung der Mitglieder Karin Lidtke und Dr, Edgar Wandel für 25 jährige Mitgliedschaft im Heimat- und Geschichtsverein Biebesheim e.V. durch den stellvertretenden Vorsitzenden Bürgermeister Thomas Schell. Der Vorsitzende Norbert Hefermehl gratulierte auch.
Prof. Dr. Knut Görich, Ludwig-Maximilians-Universität München und der Vorsitzende des Heimat- und Geschichtsvereins Biebesheim e.V.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen