Geschichte des Biebesheimer Marktplatzes im Heimatmuseum zu sehen

Marktplatz der Gemeinde Biebesheim am Rhein 2012 links das Kuh-Relief mit den 3 Glasplatten auf denen die kurze Geschichte des Platzes zu lesen ist.
2Bilder
  • Marktplatz der Gemeinde Biebesheim am Rhein 2012 links das Kuh-Relief mit den 3 Glasplatten auf denen die kurze Geschichte des Platzes zu lesen ist.
  • hochgeladen von Norbert Hefermehl
Wo: Heimatmuseum Biebesheim, Rheinstraße 44, 64584 Biebesheim am Rhein auf Karte anzeigen

Für den Kunsttag und Herbstmarkt auf dem Biebesheimer Marktplatz hatte Norbert Hefermehl eine kleine Sonderausstellung zusammengestellt, die gezeigt wurde. Da aber aufgrund der schlechten Witterung nur relativ wenige Besucher die Gelegenheit hatten diese Ausstellung zu sehen und auch mehrfach die Bitte geäußert wurde ob man die Ausstellung nicht noch länger im Museum zeigen könne, hat man sich dazu entschlossen diesen Bitten nachzukommen und die kleine „Marktplatzgeschichte“ bis Ende des Jahres im Raum 1 des Biebesheimer Heimatmuseums zu zeigen.

Auf sechs Tafeln sind alle bekannten Daten zur Marktplatzgeschichte festgehalten und mit Bildern von 1935 bis 1979 wird gezeigt wie dieser in der Ortsmitte gelegene Platz genutzt wurde. Als Marktplatz wurde 1930 das Gelände zwischen Neugasse, Bahnhofstraße und Rheinstraße ausersehen. Dieses Gelände lag und liegt auch heute noch mitten im alten Dorfkern. Es war fast ausschließlich Ackergelände. Zu diesem Zweck wurde die Hofreite des Johannes Hammann Erben bzw. des Fritz Hammann zwischen dem Haus Hammann und dem Haus Heppenheimer, mit 3 Morgen Gelände als Zugang von der Rheinstraße aufgekauft. Desweiteren noch Gelände von den Anliegern: Paula Molter, Adam Sauer, Georg Volz VI. und Georg Volz IV. Erben, in der sogenannten Obergasse.
Eröffnung des Marktplatzes erfolgte 1930, der nach Schweizer Muster gebaut wurde. Im Südwesten des Platzes sollte später ein Rathaus entstehen, was allerdings nicht verwirklicht wurde.

Für die Einrichtung des Platzes wurden von den Biebesheimer Bauern mehr als 1000 Fuhren Kies Sand und Schotter kostenlos angefahren. Die Reichsbahn stellte 60 Waggon Schotter und die Zuckerfabrik Gernsheim Schlacken zur Verfügung.

Bis dahin wurde der Viehmarkt auf dem Platz, wo sich Kirchgasse, Rathausgasse und Dammstraße treffen, der in der Bevölkerung „Auf der Brücke“ benannt wird abgehalten, wobei die Tiere in der Rathausgasse und Rheinstraße angebunden werden. Am Heimatmuseum Rheinstraße 44 sind noch Anbinderinge erhalten.

Die zusammengefasste Marktplatzgeschichte kann jeder Besucher des Marktplatzes auf den drei Glasplatten, die auf ein Stahl-Kuh-Relief montiert sind, lesen. Die umfassendere Geschichte des Marktplatzes die im 13. Jh. v.d.Z. beginnt, zeigt diese kleine Sonderausstellung, die sonntags von 10.00 bis 12.00 Uhr im Heimatmuseum.

Marktplatz der Gemeinde Biebesheim am Rhein 2012 links das Kuh-Relief mit den 3 Glasplatten auf denen die kurze Geschichte des Platzes zu lesen ist.
Marktplatz Biebesheim ca. 1935

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen