Radierungen des Künstlers Reinhard Klink, Osnabrück

Warten auf bessere Zeiten
2Bilder

Der in Osnabrück geborene und auch heute noch dort lebende Künstler Reinhard Klink zeigt in der neuen Ausstellung in der Treppenhaus-Galerie im Museum in Biebesheim am Rhein eine Auswahl seines facettenreichen Schaffens. Alle seine Werke entstehen in der im sechszehnten Jahrhundert entwickelten Radiertechnik.

In seinen Bilder greift Klink politische, historische und gesellschaftspolitische Situationen auf, die er dann humorvoll, unter anderem symbolisch durch Tiergestalten umsetzt. So zeigen einige seiner Bilder Eulen, die Weisheit widerspiegeln sollen. Illustrativ sitzen diese auf Büchern oder einer Brille und regen den Betrachter zum Nachdenken an. Wir zeigen hier einen Künstler der die Facetten des Lebens genau betrachtet und punktgenau beschreibt. Trotz seiner typischen Bildunterschriften lässt Reinhard Klink dem Betrachter einen Raum für individuelle Bildwahrnehmung. Er hat ein großes Farbgefühl, handwerkliches Geschick und eine klare eindeutige und sichere Bildführung, wie Prof. Dr. Gerhard Lohmeier es anlässlich einer Ausstellungseröffnung mit den Werken Klinks im Jahr 2007 in Bramsche es ausdrückte.

„Warten auf bessere Zeiten“ betitelt Klink eine Radierung die eine Eule auf dem Zeiger einer Uhr zeigt, die sich in einer aufgeklappten Weltkugel befindet. Diese Radierung ist auch auf dem Plakat zur Ausstellung zu sehen und ist ein typisches Beispiel für seine Werke. Die Ausstellung soll zum schmunzeln und nachdenken und kritischen hinterfragen über das alltägliche Allerlei anregen.

Der Künstler, der schon als Schüler früh den Zugang zum künstlerischen Gestalten, mit ihn gezielt fördernden Lehrern fand, studierte an der Fachhochschule Münster Grafik und ist seit 1993 in Osnabrück als freischaffender Künstler tätig. Klink kann inzwischen auf viele Ausstellungen in Deutschland und in zahlreichen europäischen Ländern zurückblicken.

Am Tag der Eröffnung, dem Internationalen Museumstag, wird der Künstler im Museumshof arbeiten und demonstrieren wie seine Radierungen gedruckt werden.

Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 04. November 2012 sonntags von 10.00 bis12.00 Uhr und donnerstags von 17.30 bis 19.30 Uhr und natürlich zu allen Sonderveranstaltungen in den Sommermonaten im Museumshof. Sonderöffnungen für Gruppen können unter der Telefon-Nummer 06258-81599 vereinbart werden.

Vita
1957 in Osnabrück geboren
1975-1978 Freie Grafik bei Thomas A. Krüger
VHS Osnabrück
Stipendium der Stadt Osnabrück
für die Sommerakademie Salzburg
1978/79/84
1978 Radierung bei Friedrich Meckseper
Sommerakademie Salzburg
1978 Förderpreis der Stadt Salzburg
1982 Praktikum in der Druckerei Rasch, Bramsche
1984-1990 Grafik-Design-Studium FH Münster
1993 Teilnahme an dem Grafiksymposium in
Twer (Russland)

Weit über dreißig Ausstellungen seit 1982
Die aktuellen:
2000 Tuchmachermuseum Bramsche
2000 Rathaus Belm
2002 Volksbank Georgsmarienhütte
2001 Volksbank Gronau Kunstkreis Gronau
2002 Cafe Sophie Charlotte Bad Iburg
2003 Druckaktion zum Altstadtfest, Illmer Kunst+Design
2004 Haus der Bauindustrie Hannover
2004 Weihnachtsausstellung, Rolf Flemes HausKunstkreis Hameln
2004-2005 Teilnahme an Impulse Stadthalle Osnabrück
2006 Rathaus Haselünne
2007 Tuchmachermuseum Bramsche
2007 Galerie im Ursulinenhof , Linz
2008 Galerie Wildeshausen
2009 WiIR Kunstverein Fürstenau
2010 Kreismuseum Syke
2011 Galerie bei der Komödie, Augsburg

Veröffentlichungen:
2004 Weisheiten& Bosheiten, Gedichte von Armin Dukat Zeichnungen von Reinhard Klink

Warten auf bessere Zeiten
Vertrauen
Autor:

Norbert Hefermehl aus Biebesheim

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.