Über 1000 Tiere finden in Klein Bieberau ein neues Zuhause!

Das Honig Etikett
Modautal: Corinna Ertl | Auf dem Irenenhof in Klein Bieberau finden über 1000 Tiere, die vom Aussterben bedroht sind ein neues Zuhause.
Das Projekt Happy Kids, hat Ende April 2018 vier Bienenvölkern auf dem Irenenhof Gelände ein neues Zuhause ermöglicht. Der Imker Jürgen Parg vom Ozberg suchte neue Plätze für seine Bienen und wurde auf dem Irenenhof in Klein Bieberau mit offenen Armen empfangen. Aber nicht nur, dass er sich selbstum seine Bienen kümmert bietet er dem Happy Kids Projekt die Möglichkeit den Honig gegen Spenden abzugeben. Das Etikett für den Honig hat ein an Krebs erkranktes Mädchen bei dem Klinikwettbewerb der Uniklinik Frankfurt Station 32 gemalt und kam unter die ersten 5 Gewinner Fotos. Sobald der erste Honig zur Verfügung steht wird dies über die Medien bekannt gegeben.
Nach dem das Projekt am 23.4.2018 einen Tiefschlag hinnehmen musste, durch eine Schlamm- Lawine, die das gesamte Vereinsgelände unter sich begraben hatte, mussten die Arbeiten an der Kinder Tier Oase zurück gestellt werden. Doch einige Helfer die sich freiwillig gemeldet hatten schafften schier unmögliches! Mit Großen Maschienen rückte das Unternehmen Max Jung mit der gesamten Familie aus dem benachbarten Fischbachtal an und in wenigen Tagen war der Hof Matschfrei und die weiteren aufräumarbeiten wie auch die Neugestaltung der Stallungen für die Vereinstiere konnten beginnen.
Leider muß das Sommerfest und die offizielle Eröffnung der Kinder Tier Oase aufgeschoben werden.

Eine Hofführung um alle Tiere und die dazugehörigen Geschichten kennen zu lernen, ist nicht nur für die kleinen Patienten in Zukunft geplant, sondern auch für die, die sich für die Arbeit und die Tiere der Kinder Tier Oase interessieren. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen Helfern, Spender und Sponsoren bedanken.
Vielen herzlichen Dank, das Team von Happy Kids
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.