Rasen mähen ohne Strom

Auf einem abgelegenen Gartengrundstück ist meist kein Stromanschluss vorhanden. Wie das Rasenmähen ohne Strom am besten funktioniert, erkläre ich in diesem Beitrag. 

Handarbeit mit dem Spindelmäher

Was tun, wenn kein Strom zur Verfügung steht? Ein Spindelmäher ersetzt zwar keinen motorbetriebenen Rasenmäher, aber er funktioniert besser, als man denkt. Ein wenig körperliche Ausarbeitung baut zudem überschüssige Pfunde ab. Mit Schwung und guter Laune lässt sich eine kleine bis mittlere Rasenfläche ansehnlich mähen.

Für hohes Gras und große Flächen über 150 m³ wird der Betrieb des Spindelmähers etwas mühsam. Dafür gibt es andere Alternativen. Der Vorteil ist jedoch, dass keinerlei Lärm die Nachbarn belästigt und getrost abends oder am Wochenende gemäht werden kann. Es entfallen auch jegliche Strom- oder Benzinkosten, die Spindelmäher sind nahezu wartungsfrei wie man wie man hier im Spindelmäher Test nachlesen kann.

Sense: Nur bei hohem Gras möglich

Ab einer Schnitthöhe von 20 cm kann der Geübte mit der Sense ohne Strom, Benzin und Lärm richtig Meter machen. Allerdings setzt das einiges Geschick und Zusatzgerät voraus: Wetzstein im Wasserhörnchen und ein Dengelstöckchen mit Dengelhammer.

Die verbogene Spitze muss gerade geklopft und die Schneidefläche von Zeit zu Zeit wieder ausgezogen, gedengelt, werden. Während des Mähens selbst ist es immer wieder notwendig, die Sense mit dem Wetzstein nachzuschärfen, das sie sonst nicht mehr schneidet. Die Technik ist zwar einfach, will aber geübt werden.

Wer sich das antrainiert, wird große Freude am frühen Morgen haben, wenn er die taunasse Wiese mäht!

Eine gute Einführung liefert dieses Youtube Video: 

Die Sichel: vergessenes Universalwerkzeug

Diese Sense in Miniatur-Format wuselt unter jeden Zaun, in jede Ecke. Mit etwas Übung erreicht der Gartenbesitzer saubere Ecken in kürzester Zeit.

Wer die Dengelausrüstung für seine Sense sowieso schon hat, der sollte unbedingt diese geniale Minisense mit anschaffen. Sense und Sichel waren vor der Erfindung des Rasenmähers (Link), um 1827, die einzigen Werkzeuge zum Gras mähen.

Benzinrasenmäher

Ohne Strom läuft auch der Benzinrasenmäher. Mit diesem Allroundmäher kann der Gärtner kleine und große Flächen kurz halten. Selbst hohes Gras um die 20 cm schafft der Benziner. Wichtig ist bei diesen Geräten die regelmäßige Wartung.

Wer diese Kosten spart, hat nicht lange Freude an seinem Gerät, da der Verschleiß recht hoch ist. Ansonsten sind Benzinrasenmäher ideal für den Kleingärtner oder Hausbesitzer. Modelle mit Hinterradantrieb erleichtern die Arbeit im Gelände. Ein Mulchvorsatz ist meistens im Lieferumfang enthalten.

Notlösung: Notstromaggregat und Elektrorasenmäher

Auf der Baustelle steht das Stromaggregat ohnehin, da bietet es sich an, seinen Elektrorasenmäher anzuschließen. Auch für abgelegene Grundstücke ohne Aussicht auf Stromanschluss ist diese Lösung optimal - wenn ohnehin Lichtstrom für den Haushalt erzeugt wird.

Wer sich allerdings nur für den Rasenmäher ein Notstromaggregat anschaffen möchte, der sollte über eine preiswertere Alternative, wie einen Benzinrasenmäher, nachdenken.

Autor:

Tim Alberts aus Breuberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.