Gottesdienst und Brunch mit Bischof Juan Carlos aus Peru

Bischof Juan Carlos Vera Plasencia MSC während seiner Predigt. Schwester Lucie aus Münster übersetzt.
4Bilder
  • Bischof Juan Carlos Vera Plasencia MSC während seiner Predigt. Schwester Lucie aus Münster übersetzt.
  • hochgeladen von Markus Schenk
Wo: Katholisches Pfarrzentrum, Dornheimer Straße 26, 64572 Büttelborn auf Karte anzeigen

Vor einer Woche war Bischof Juan Carlos Vera Plasencia MSC noch in Rom und nahm an der Heiligsprechung der beiden Päpste Johannes XXIII. und Johannes Paul II. durch Papst Franziskus teil. Am vergangenen Donnerstag (1. Mai) war er, nach vier Jahren, wieder zu Gast in der Katholischen Pfarrgemeinde St. Nikolaus von der Flüe. Obwohl er nur für wenige Tage in Deutschland ist, hatte er sich doch Zeit für einen Besuch in Büttelborn genommen.

Seit einigen Jahren unterstützen die Büttelborner Pfarrgemeinde Bischof Juan Carlos, der den Hiltruper Herz-Jesu-Missionaren (MSC) angehört, bei seiner Arbeit in der Territorialprälatur von Caravelí im Süden von Peru. Das Gebiet der Prälatur reicht von der Pazifikküste bis auf über 4.000m Höhe. Diese Region zählt zu den trockensten im Lande. Die Folgen des Klimawandels sind deutlich spürbar, immer wieder kommt es dort auch zu Erdbeben.
Im Gottesdienst in der Pfarrkirche bezeichnete sich Bischof Juan Carlos als „Brücke zwischen den Menschen von Caravelí und Büttelborn“ sowie als „Werkzeug“. Er dankte für die Unterstützung in den vergangenen Jahren und betonte die große Verbundenheit zwischen der Pfarrgemeinde in Büttelborn und den Menschen von Caravelí. Mit der finanziellen Hilfe, nicht nur aus Büttelborn, werden besonders Gesundheits- und Bildungsprojekte unterstützt. Extra angereist war Schwester Lucie aus Münster (Westfalen). Sie begleitete Bischof Juan Carlos bereits bei seinen bisherigen Besuchen in den Jahren 2009 und 2010 in der Pfarrei St. Nikolaus von der Flüe. Sie fungierte damals und heute als Fahrerin und Übersetzerin.
Begleitet wurde Bischof Juan Carlos von seinem Bruder Eduardo Fernandez, der in Spanien lebt und einen Teil der Reisekosten des Bischofs übernahm. Denn Bischof Juan Carlos bezieht, genauso wie fast alle Priester weltweit, kein Gehalt und ist daher auf die finanzielle Unterstützung durch Kollekten in seinen Gemeinden, durch seinen Orden oder auf Spenden angewiesen.
Nach dem Gottesdienst hatten die Pfarrgemeinde zu einem Brunch in das Pfarrzentrum eingeladen. Rund 50 Gäste hatten sich im Vorfeld dazu angemeldet und schnell waren fast alle vorbereiteten Plätze besetzt. Die Mitglieder des Festausschusses und des Freundeskreises für Lateinamerika hatten den Pfarrsaal sowie Speisen und Getränke vorbereitet. Zur Freude der Gäste gab es auch einige peruanische Spezialitäten („Causa“ und „Pisco Sour“). Wie üblich bei den Benefizveranstaltungen der Büttelborner Pfarrgemeinde gab es keine festen Preise, stattdessen hatten die Verantwortlichen wieder um eine angemessene bzw. großzügige Spende gebeten. Dank der Kollekte des Gottesdienstes, einer größeren Einzelspende und dem Erlös des Bruchs sowie nach dem Abzug der Kosten, kann die Pfarrgemeinde Bischof Juan Carlos rund 700,- Euro aus dieser Veranstaltung zur Verfügung stellen.
Die Verantwortlichen danken allen Teilnehmern, Spendern und besonders allen, die an diesem Tag vorbereitet und mitgeholfen haben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen