Pfarrer Joachim Respondek feiert silbernes Priesterjubiläum

Pfarrer Joachim Respondek (mit Kelch) feierte sein silbernes Priesterjubiläum.
9Bilder
  • Pfarrer Joachim Respondek (mit Kelch) feierte sein silbernes Priesterjubiläum.
  • hochgeladen von Markus Schenk

Die katholische Pfarrgemeinde St. Nikolaus von der Flüe Büttelborn feierte am Sonntag, den 26. Juni das silberne Priesterjubiläum ihres Pfarrers Joachim Respondek. Über 300 Gäste nahmen, trotz Ferienzeit, am feierlichen Festgottesdienst in der Pfarrkirche teil. Darunter waren auch viele Verwandte, Freunde und Wegbegleiter aus Deutschland und der polnischen Heimat des Jubilars.
Die Kollekte des Festgottesdienstes ging auf Wunsch von Pfarrer Respondek an die Südamerika Hilfsprojekte ( Argentinien und Peru ) der Pfarrgemeinde. Die Festpredigt hielt Dr. Peter Hilger, Offizial der Diözese Mainz. Er überbrachte auch die Glückwünsche von Kardinal Lehmann.
Musikalisch gestaltet wurde der Festgottesdienst vom Kirchenchor der katholischen Pfarrgemeinde Büttelborn unter der Leitung von Felix Sokoli. An der Orgel spielten Ursula Hürter, Clemens Koch und Felix Sokoli weitere Solisten waren Silvia Hürter (Querflöte) und Christof Hürter (Trompete).
Grußworte und Geschenke überbrachten Dekan Norbert Kissel (Groß-Gerau), Pfarrer Lusky von der Evangelischen Kirchengemeinde Büttelborn, Pfarrer Pawel Sztotko, der Heimatpfarrer des Jubilars sowie der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Markus Schenk. Er überreichte zusammen mit Küsterin Elke Elsesser dem Jubilar einen Kelch – eine gelungene Überraschung, denn seit Ostern hatten die Gemeindemitglieder unter strengster Geheimhaltung Geld für das Geschenk gesammelt.
Nach dem etwa zweistündigen Gottesdienst waren alle Teilnehmer zu einem Sektempfang auf dem Kirchplatz sowie zum Mittagessen und später zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Bei gutem Wetter und noch besserer Stimmung ließen es sich die Gäste, darunter zahlreiche Priester aus dem Dekanat und auch Bürgermeister Horst Gölzenleuchter, schmecken. Dabei schützten die aufgebauten Zelte vor der starken Sonne. Speisen und Getränke wurden nicht verkauft. Allerdings stand ein Spendenschwein bereit, welches von den Teilnehmern reichlich „gefüttert“ wurde. Während des ganzen Nachmittages kamen immer wieder neue Gäste um dem Jubilar zu gratulieren. Viele trugen sich auch in das ausgelegte Gratulationsbuch ein.
Besonders die auswärtigen Gäste lobten die gute Organisation des Jubiläums. Für dessen reibungslosen Ablauf sorgten der Festausschuss mit seinem Vorsitzenden Andreas Schneiker und den hochmotivierten Helfern. Diese hatten seit Freitag in und um die Kirche und das Gemeindezentrum das Jubiläum vorbereitet.
Zum Abschluss wurde um 16.00 Uhr noch die Vesper in der Pfarrkirche gefeiert, an der auch der Vorgänger von Pfarrer Respondek, Pfarrer Franz-Josef Berbner aus Kelsterbach, teilnahm. Wie schon im Festgottesdienst am Vormittag dankte Pfarrer Respondek zum Abschluss allen Gästen und Helfern.
Joachim Respondek wurde in Kluczbork (Kreuzburg) in Polen geboren. Er kommt aus einer deutschstämmigen Familie. Von 1980 - 1986 ( während der Herrschaft der Kommunisten ) studierte er Philosophie und Theologie im Priesterseminar der Diözese Opole (Oppeln) in Nysa (Neiße) und schloss sein Studium mit dem Titel Magister der Theologie, Spezialgebiet Dogmatik, ab.
Am 27 .10.1985 wurde er im Dom von Nysa (Neiße) zum Diakon und am 21.06.1986 im Dom von Opole (Oppeln) zum Priester geweiht. Sein Primizspruch lautet: "Wie mich der Vater geliebt hat, so habe auch ich euch geliebt. Bleibt in meiner Liebe!" Johannes 15,9
Von 1988 -1992 studierte Kirchenrecht an der Päpstlichen Universität Gregoriana und Diplomatie an der Päpstlichen Kirchlichen Akademie in Rom und erhielt den Titel Doktor des Kirchenrechts. Danach wurde Dr. Joachim Respondek in den diplomatischen Dienst des Heiligen Stuhls berufen und arbeitete bis 2002 in den Apostolischen Nuntiaturen in Ruanda (zur Zeit des Bürgerkrieges), in Zaire (während der Mobutu-Diktatur), in der Slowakischen Republik, in lndien und zuletzt in Costa Rica. Am 02. 12.1995 wurde er zum Cappellano di Sua Santitiä (Monsignore) ernannt.

Auf eigenen Wunsch beendete Dr. Respondek seine diplomatische Laufbahn und bat um eine neue Aufgabe in einer deutschen Diözese. Der Mainzer Bischof Karl Kardinal Lehmann nahm seine Bitte gerne an und übertrug Ende 2003 Dr. Joachim Respondek die Aufgabe des Pfarradministrators (Pfarrverwalters) der Pfarrei St. Martin in Finthen, diese übernahm er bis zur Einführung des neuen Pfarrers.

Nach der Annahme seiner Bewerbung für die freigewordene Stelle in Büttelborn durch die Bistumsleitung, wurde er am 1. September 2004 Pfarrer der Pfarrgemeinde St. Nikolaus von der Flüe.

Autor:

Markus Schenk aus Büttelborn

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.