Erneut wurde Darmstadt vom IDW zu Deutschlands Zukunftsstadt gekürt. Was macht Darmstadt für Lehre, Forschung und Innovation so besonders?
Darmstadt zum fünften Mal in Folge Deutschlands Zukunftsstadt

Zum fünften Mal in Folge wurde Darmstadt vom Institut der deutschen Wirtschaft als zukunftsfähigste Stadt in Deutschland ausgezeichnet. Hanno Kempermann, der das Ressort „Branchen und Regionen“ des IDW leitet, würdigte die „große Anzahl erfolgreicher und hochinnovativer Unternehmen“ in Darmstadt. Er sehe in der südhessischen Stadt „eine unheimliche Innovationskraft der lokalen Akteure vor Ort“. Dazu passt der Titel der Wissenschaftsstadt, den Darmstadt auf Initiative des Innenministeriums seit 1997 bekleidet. Dass der Ruf Darmstadts als innovative Wissenschaftsmetropole weit über die Landesgrenzen hinausgeht, beweist die aktuelle Einschätzung der EU-Kommission, nach der Darmstadt bei den Zukunftstechnologien europaweit führend sei.

Hochburg von Wissenschaft und Forschung

Darmstadt ist Universitätsstadt. Von den 160.000 Einwohnern sind 41.000 Studierende, die an den renommierten Hochschulen der Stadt studieren. Sie forschen entweder an der TU Darmstadt, der Hochschule Darmstadt oder der Evangelischen Hochschule und setzen Standards in Bezug auf einen mondänen Lebensstil der Zukunft. Darmstadt tut alles, um dieses kreative Potenzial zu nutzen. Die Zusammenarbeit zwischen Hochschulen, Forschungslaboren und Unternehmen ist herausragend. Nicht zuletzt diesem Umstand ist der Darmstadt vorauseilende Ruf des deutschen Silicon Valleys zu verdanken.

Vorbildliche digitale Vernetzung

Von den Problemen rund um den Internetausbau in Deutschland bleibt die "Digitalstadt" unberührt, denn die digitale Versorgung der Einwohner gilt als vorbildlich. 97,7 % der Einwohner verfügen über eine DSL-Verbindung und 93 % über einen Coax-Kabelnetzanschluss. Mit dem Darmstädter Rechenzentrum DARZ besitzt Darmstadt eine direkte Anbindung an den größten Internetknoten der Welt (De-CIX), der die städtischen Unternehmen mit Cloud-Services versorgt. Die Universitäten sind mit einem eigenen Glasfasernetz miteinander verbunden und die Schüler der Darmstädter Schulen nutzen schon lange eine gemeinsame digitale Infrastruktur. Auch hier sind Synergieeffekte ausdrücklich erwünscht.

Innovative Unternehmen

Ein Grund für die Entscheidung der Jury war der hohe Anteil der rund 10.400 Unternehmen an fortschrittlichen Technologien. Viele dieser Unternehmen treiben als Wegbereiter innerhalb ihrer Branche die Entwicklung voran. Renommierte Unternehmen wie der Pharma- und Chemiekonzern Merck mit seinen 11.000 Mitarbeitern, die Röhm GmbH, Carl Schenck AG, Wella, die Döhler GmbH, die Goldwell GmbH, Evonik, Entega und mit der Software AG das zweitgrößte Softwareunternehmen in Deutschland prägen die Partnerschaft zwischen Produktivität und Innovationskraft. All diese Unternehmen sind für ihre Aktivitäten in den Bereichen Wissenschaft und Forschung bekannt.

Über 30 Forschungsinstitute

Sämtliche Unternehmen in Darmstadt profitieren von den über 30 renommierten Forschungseinrichtungen der Stadt. Aus mancher zündenden Idee wurde hier bereits ein erfolgreiches Unternehmen aus dem Boden gestampft. Dies alles führt zu Standortvorteilen und Ansiedlungen innovativer Pioniere, die wissen, dass Darmstadt das perfekte Pflaster ist, um nach den Sternen zu greifen. In diesem Zusammenhang war die außergewöhnliche Patentintensität als Folge der guten Forschungsbedingungen in Darmstadt ein Kriterium von vielen für die Vergabe des Titels Zukunftsstadt an Darmstadt.

Unter den Forschungslaboren in Darmstadt befinden sich das Raumflugkontrollzentrum ESOC, die Roboter-Forschung der TU, die Organisation für Wetterforschung und Klimaforschung EUMETSAT, das GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung, drei Fraunhofer Institute von Europas größter Organisation für angewandte Forschungen und Entwicklungsdienstleistungen, das Ökoinstitut, die Akademie für Tonkunst, die Volkssternwarte, der Wissenschaftssender Galileo und das Institut für Biologisch-Dynamische Forschung (IBDF). Sie sind weit mehr als lokale Akteure und bestens mit der Welt der Wissenschaft vernetzt.

Auch die weichen Faktoren stimmen

Darmstadt besitzt eine lebendige Kulturszene rund um die historische Künstlerkolonie auf der Mathildenhöhe und ihre Jugendstilromantik. Vor allem in den Bereichen der bildenden Kunst, Musik, Theater und Literatur ist das Kulturangebot der Stadt so attraktiv, dass die Strahlkraft weit über die Stadtgrenzen reicht. Eine lebenswerte Lage rund um den Odenwald, das Hessische Ried und die Bergstraße, die bereits von den Römern angelegt wurde, runden das gute Gesamtbild ab. Mit seinen fruchtbaren Obst- und Kulturlandschaften, der Orangerie, dem Zoo, seinen attraktiven Garten- und Parkanlagen sowie dem Freizeitpark am Steinbrücker Teich setzt Darmstadt seine herrliche Umgebung gekonnt in Szene und trägt zu einem ausgeprägten Wohlgefühl im Stadtbild bei.

Autor:

Dirk Glockner aus Darmstadt-Nord

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.