Elisabethen-Hospiz sucht Paten

DARMSTADT. „Mit fünf Mark sind Sie dabei“, dieser Slogan der Fernsehlotterie ist besonders Älteren noch gut in Erinnerung. Heute kostet das Monatslos zehn Euro, genau so viel, wie eine Patenschaft für das Elisabethen-Hospiz in Darmstadt, dessen zwölf Betten seit Anfang September Schwerstkranken zur Verfügung stehen, die hier in Geborgenheit, würdevoll und möglichst schmerzfrei ihre letzten Tage verbringen können. Weil die Krankenkassen nur 90 Prozent des Tagessatzes für eine Patientin oder einen Patienten übernehmen und den Patienten selbst auf Beschluss des Gesetzgebers seit dem 1. August 2009 keine Kosten mehr entstehen dürfen, müssen die Gesellschafter des Elisabethen-Hospizes - der Evangelische Hospiz- und Palliativ-Verein Darmstadt e.V. und die Agaplesion Elisabethenstift gGmbH - die Restkosten finanzieren und sind dabei auf Spenden angewiesen.
Damit die Hospizversorgung in Darmstadt in Zukunft sichergestellt werden kann, ist es wichtig, dass viele Menschen eine Patenschaft übernehmen. „Der finanzielle Eigenanteil des Elisabethen-Hospizes beläuft sich auf jährlich bis zu 125 000 Euro“, sagt Pfarrer Walter Ullrich. Der Vorsitzende des Hospiz- und Palliativ-Verein Darmstadt e.V. und Geschäftsführer des Elisabethen-Hospizes weist auf das große Interesse der Bevölkerung anlässlich der Eröffnung hin. Am 3. September nahmen im Rahmen eines Tags der offenen Tür rund 600 Menschen an Führungen durch die Räumlichkeiten teil. Dabei sei deutlich geworden, so Ullrich, dass es in der Bevölkerung eine große Bereitschaft gebe, das Elisabethen-Hospiz finanziell zu unterstützen. Dessen Einzugsbereich reicht über die Stadt Darmstadt und den Landkreis Darmstadt-Dieburg hinaus bis in den Odenwald und den Raum Groß-Gerau.
Pate kann jeder werden, der monatlich mindestens zehn Euro, also 120 Euro im Jahr, spendet. Die Zuwendungen sind steuerlich abzugsfähig und ein finanzielles Risiko ist ausgeschlossen, denn, so Pfarrer Ullrich, „ die Patenschaft kann selbstverständlich jederzeit ohne Angabe von Gründen beendet werden“.
Informationen zur Patenschaft gibt es unter www.hospizverein-darmstadt.de sowie Evangelischer Hospiz- und Palliativ-Verein Darmstadt e.V., Landgraf-Georg-Straße 100, 64287 Darmstadt, Telefon 06151 4037677, E-Mail: info@hospizverein-darmstadt.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen