Leipziger Synagogalchor und Kammerchor Josquin des Préz
Eröffnung des ÖKUMENISCHEN ORGELWINTERS in der Darmstädter Pauluskirche

Das Eröffnungskonzert der Konzertreihe ÖKUMENISCHER ORGELWINTER beginnt am 27. Januar um 17:00 Uhr und wird gemeinsam von einem jüdischen und einem christlichen Chor aus Leipzig gestaltet. Es erklingen die gleichen Worte aus Synagogen und Kirchen: Zwei Chöre – der Leipziger Synagogalchor aus der jüdischen, der Kammerchor Josquin des Préz aus der christlichen Tradition – bringen dieses gemeinsame Fundament jenseits religiöser Grenzen zum Klingen und singen Psalmen in hebräischen, lateinischen und deutschen Vertonungen aus drei Epochen. In Zeiten, in denen die Zahl antisemitischer Äußerungen und Übergriffe bundesweit ansteigt, soll dieses Konzert gemeinsame Wurzeln aufzeigen, gegenseitiges Verständnis fördern und uns verbinden ‒ als klingendes Zeichen für Toleranz!

Beide Chöre wurden mit Preisen ausgezeichnet, zuletzt der Kammerchor Josquin des Pres im Deutsche Chorwettbewerb 2018 mit einem 1. Preis. Auf dem Programm stehen alte und neue Psalm-Vertonungen von Lewandowsky, Bach, Mendelssohn, Schütz, Hammerschmidt und anderen - teils hebräisch, teils deutsch. Die Leitung der Chöre hat Ludwig Böhme, als Gesangsolist wirkt Falk Hoffmann mit, an der Orgel Daniel Beilschmidt. Das vollständige Programm bei www.orgelwinter.de

Eintrittskarten zu 18 Euro im Darmstadt-Shop (Luisencenter), bei Kirche&Co (Rheinstr. 31) und unter http://www.paulusmusik.de, auch an der Abendkasse, dort für Besitzer der TeilhabeCard ermäßigt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen