Europäischer Tag der Sprachen" an der Gutenbergschule

7Bilder

Am 26. September fand an der Gutenbergschule der "Europäischer Tag der Sprachen" statt. Dabei wurden nicht nur europäische Sprachen wie Polnisch, Griechisch, Rumänisch und Spanisch in „Schnupperkursen“ angeboten, sondern auch Chinesisch und Russisch. In zwei Stunden lernten Schülerinnen und Schüler der Gutenbergschule sich in diesen Sprachen zu begrüßen, zu verabschieden, nach dem Wohlbefinden zu fragen, bis zehn zu zählen und den eigenen Namen in der Schriftsprache des Landes zu schreiben. Bei Russisch und Chinesisch mussten die Buchstaben für die Namen erst mühsam erlernt werden.An dem Projekt nahmen alle Klassen der Jahrgangstufen 8 teil.

Jeder Sprachen wurde ein eigener „Sprachenraum“ zugewiesen, der mit Plakaten und Flaggen des jeweiligen Landes geschmückt war. Die Sprachlehrer, die die „Schnupperkurse“ angeboten haben, sind selbst Muttersprachler und konnten den Schülerinnen und Schüler nicht nur die Sprache, sondern auch kulturelle Eigenheiten wie Musik, Tanz und Bewegung präsentieren. Die Sprachlehrer wurden von Schülern der Intensivklasse und von Schülern, die diese Sprachen schon längere Zeit lernen, kräftig unterstützt.

In der Intensivklasse lernen Schüler aus verschiedenen Ländern Deutsch als Zweitsprache. Für einige von ihnen ist Deutsch die dritte oder vierte Fremdsprache. Auf dieser Weise lernten Schülerinnen und Schüler die Sprachen voneinander. Die deutschsprachigen Schüler machten Erfahrungen mit unaussprechlichen Wörtern und versuchten sich die wichtigsten Sätze wie z.B.: „Wie geht es?“ oder „Ich liebe Dich“ in Russisch, Griechisch, Polnisch oder Spanisch zu merken. Vielleicht braucht man die Wörter doch irgendwann mal! Damit kann man auf jeden Fall schon Eindruck machen und vielleicht jemanden kennen lernen! Den meisten hat das „Sprachenschnuppern“ Spaß gemacht. Der „Europäischer Tag der Sprachen“ wurde von Frau Schreiber organisiert. Sie unterrichtet Deutsch als Zweitsprache an der Gutenbergschule und Polnisch als Herkunftssprache an der Lichtenbergschule in Darmstadt. Der Förderverein hat sich unterstützend bei den externen Lehrkräften gezeigt.

Autor:

Rainer Schmidt aus Darmstadt-Süd

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.