So wird der Kulturpass in Graz gesehen:

Statements aus Graz:

Das Landesmuseum Joanneum fühlt sich als wichtiger Kulturträger der Steiermark allen Menschen gegenüber verpflichtet. Insbesondere auch jenen, die sich aufgrund ihrer momentanen Lebenssituation den Eintritt in unsere Museen leider nicht leisten können. Daher unterstützen wir die Aktion Hunger auf Kunst & Kultur, die es ermöglicht, auch diesen Personen unsere Sammlungen näher zu bringen.
(Wolfgang Muchitsch, Direktor des Landesmuseum Joanneum)

Jeder Mensch, ob arm ob reich, hat ein Grundrecht auf Kunst. Das Eintauchen in eine andere, vielleicht bessere Welt, die Inspiration durch Musik und Theater, und nicht zuletzt das Umfeld unseres schönen Opernhauses, können vielleicht den Menschen, die es am meisten brauchen, Mut machen und Kraft geben, eine schwierige Lebenssituation zu bewältigen. Gerade die Mitmenschen, die aus finanziellen Gründen Gefahr laufen, auf das soziale Abstellgleis geschoben zu werden, verdienen unsere und Ihre Unterstützung. Wir freuen uns auf Spenden unseres Publikums und sind sicher, mit dieser Aktion einen kleinen Beitrag zum menschlichen Miteinander leisten zu können.
(Jörg Koßdorff, Intendant Grazer Oper)

Ich halte Kunst nicht für Luxus, sondern für ein Grundnahrungsmittel unserer Gesellschaft. Und ich fühle mich in einer Überflussgesellschaft wie der unseren nicht wohl, wenn es hier Menschen gibt, denen der Zugang zu ihren Grundnahrungsmitteln vorenthalten ist.
(Mathis Huber, Intendant styriarte)

Für 200 Menschen aus aller Welt, die in Österreich eine neue Heimat gefunden haben, gibt es Gratiskarten für den Multikultiball des Afro-Asiatischen Instituts Graz und der Karl-Franzens-Universität Graz. Als Fest des Miteinander von Besuchern unterschiedlichster Herkunft ist der Multikultiball zu einem gesellschaftlichen Großereignis mit 3.500 Gästen geworden. Auch heuer wieder war er innerhalb weniger Tage ausverkauft. Auf der Suche nach dem "Gelben vom Ei" für alle, die ihre Heimat verlassen haben, um in Österreich zu leben, wandte sich das Organisationskomitee Multikultiball an Toni's Freilandeier. Das Unternehmen erklärte sich spontan bereit, 200 Karten zu sponsern: "Wir kaufen Sie und geben sie als Gratiskarten weiter. In Toni's Welt geht es ja nicht nur um glückliche Hühner, wir setzen auf ein geglücktes Miteinander. Wie der Multikultiball". Verteilt werden Toni's Karten über die Initiative Hunger auf Kunst & Kultur.
(Ina Mastnak, Multikultiball)

http://www.hungeraufkunstundkultur.at/jart/prj3/hakuk/main.jart?rel=st&content-id=1213916526373

Und hier gehts zum Kulturpass in Darmstadt/Landkreis Darmstadt-Dieburg
www.dabeisein.org

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen