Diskussionsveranstaltung des DGB Hessen-Thüringen
10JAHRESCHULDENBREMSE–EINERFOLGSMODELL?

Achim Truger, Professor für Sozioökonomie, Schwerpunkt Staatstätigkeit und Staatsfinanzen an der Universität Duisburg-Essen und Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung .redenwirueber.de spricht am 28.MAI 2019 um·19.00UHR im PRESSECLUB·FRANKFURT, ULMENSTRASSE20.
 
Vor zehn Jahren wurde die ‚Schuldenbremse‘ ins Grundgesetz geschrieben und zwei Jahre später dann auch in Hessendurch eine Volksabstimmung in die Landesverfassung aufgenommen. Durch die Schuldenbremse ist die sogenannte ‚Goldene Regel‘ verdrängt worden, die eine Finanzierung von staatlichen Investitionen durch Kredite ermöglichte. Während die Gewerkschaften dadurch einen Anstieg des schon bestehenden Investitionsstaus befürchteten, haben sich die Unternehmerverbände für die Schuldenbremse ausgesprochen.

Mittlerweile wird das Kreditaufnahmeverbot der Schuldenbremse zunehmend in Frage gestellt – zuletzt von Michael Hüther, dem Direktor des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft.  Achim Truger, Professor an der Universität Duisburg-Essen und neues Mitglied im Sachverständigenrat, hat bereits vor Einführung der Schuldenbremse vor negativen Auswirkungen auf die öffentliche Infrastruktur gewarnt. Im Rahmen der aktuellen finanzpolitischen Debatte plädiert er dafür, die Einnahmebasis der öffentlichen Hand zu stärken und das Kreditfinanzierungsverbot von staatlichen Investitionen abzuschaffen. redenwirueber.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen