NaturwissenschaftlerInnen-Initiative Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und NaturwissenschaftlerInnen-Initiative (NatWiss) laden ein
Arbeitstagung: "Zivilklausel – wo stehen wir, wohin wollen wir?"

Überlegungen für eine umfassende Bewegung für Zivilklauseln an Hochschulen und Universitäten sind seit ihrer Wiederbelebung 2009 eine Erfolgsgeschichte. So entstand ein bundesweites Netzwerk für Zivilklauseln. Allerdings gibt es nach wie vor Widerstände dagegen. - Erschreckend ist die Zunahme der Militarisierung an den Hochschulen. Doch kleine Initiativen wehren sich dagegen und sorgen dafür, dass die Friedensbewegung  präsent bleibt.

Die Tagung soll Bilanz zielen und überlegen, wie der Widerstand ausgeweitet, der Protest intensiviert und neue Erfolge errungen werden können. Wie soll bisher Erreichtes verteidigt und Verstöße abgewehrt werden. Wie sollen öffentliche Forschung und Lehre dauerhaft auf ausschließlich friedliche und zivile Zwecke beschränkt, wie weitere Zivilklauseln in Landeshochschulgesetzen, Verfassungen bzw. Grundordnungen der Universitäten und Hochschulen verankert weden.

Die Arbeitstagung richtet sich zuerst an die Aktiven an den Hochschulen, die sich schon für die Zivilklausel engagieren, sowie an alle, die neu hinzukommen.  - Für Samstag, den 18.05.2019 von 11 bis 18 Uhr in den Räumlichkeiten des GEW Hauptvorstands, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt a.M. Anmeldung erbeten unter info@natwiss.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen