Es rappelt in der Kiste Bessunger Rappelkiste e.V.

selbst gebastelte Krippe aus Salzteig
2Bilder


Eigeninitiative Kinderkrippe – eine tägliche Herausforderung!

Mit viel Herz und Verstand gründen Eltern eine Kinderkrippe

In den Räumen der Bessunger Rappelkiste duftet es nach Lebkuchen und Kinderpunsch. Etwa zehn Eltern haben sich zur ersten Weihnachtsfeier der Kinderkrippe mit dem Erzieherteam zusammengesetzt. Im hinteren Bereich des ehemaligen Geräteschuppens des Bauvereins toben die Kleinen.
Für viele Eltern erscheint die Gründung der Rappelkiste dieses Jahr wie ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk. Einen Krippenplatz in Darmstadt zu finden, ist ja alles andere als ein Kinderspiel. Überfüllte Infoabende bei Einrichtungen, die dann doch nur einen einzigen Platz zu vergeben haben. Und der schale Trost, der das Eintragen in Wartelisten verspricht. Viele Eltern, die jetzt im Kerzenschein mit den Erzieherinnen beisammen sitzen und über die Eingewöhnung plaudern, konnten ein Lied davon singen.

Zehn Familien, die jetzt ihre Kinder in die Bessunger Rappelkiste in Betreuung geben, haben ihr Schicksal in die eigene Hand genommen und als Elterninitiative eine Krippe gegründet: Die Vereinsstruktur bestand ja schon – viele Eltern haben sich über die nachmittäglichen Spielgruppen in den kindgerechten Räumlichkeiten in der Bessunger Straße kennen gelernt. Die Eltern hatten auch das Glück, relativ bald zwei erfahrene Erzieherinnen zu finden – für den Krippenbereich in Darmstadt ebenfalls alles andere als leicht.

Außerdem galt es jetzt, sich schnell kundig zu machen: Wie werden eigentlich Arbeitsverträge gestaltet? Was passiert, wenn jemand aus dem Erzieherteam erkrankt? Wer gewährleistet dann die Betreuung? Wie funktioniert das mit dem Mittagessen für die Kinder? Wie?! – es müssen Proben eingefroren werden, damit später nochmal die Herkunft von Krankheitskeimen nachgewiesen werden kann? Dass ein Kühlschrank mit Gefrierfach eine solch zentrale Rolle spielt, hätten sich die Eltern auch nicht träumen lassen.

Das nur exemplarisch. Die Liste der aufgetauchten Fragen und To-Dos ist noch immer nicht abgearbeitet und wächst zwischenzeitlich auch noch: Ein solcher Kühlschrank etwa hat derzeit den Geist aufgegeben. Was tun? Das Budget sieht solche kleinen „Extravaganzen“ nicht vor.

Umbaumaßnahmen für ein kindgerechtes Bad wurden teils selbst in die Hand genommen, teils finanziert. Die bestehende Küchenzeile wurde und wird noch weiter kindersicher gemacht. Ein kleines Einweihungsfest mit Tombola wurde dank großzügiger Spenden organisiert.

Manch Unbeteiligter und auch die Eltern ahnen vermutlich gar nicht, was sonst noch auf sie zukommt: Damit ist die Überschrift wohl gut gewählt, denn man kann sagen, es ist eine tägliche Herausforderung!

Wir freuen uns über jeden, der uns bei unserer Herausforderung helfen möchte. Gerne nehmen wir Sach- oder auch Geldspenden (Bessunger Rappelkiste e.V.; Kontonummer: 56350004; BLZ: 50890000) an.
Wir dagegen unterstützen auch gerne, wenn andere Interessenten gedenken, eine Kinderkrippe à la „selfmade-Kita“ zu eröffnen. Kontakt bitte unter: krippe@bessunger-rappelkiste.de aufnehmen. Frohe Festtage!

selbst gebastelte Krippe aus Salzteig
gemütliches Beisammensein in der Rappelkiste
Autor:

Janne Pöschmann aus Darmstadt-Süd

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.