Gesprächsrunde mit Gewerkschafter*Innen aus der Türkei

Gewerkschaften in der Türkei sind immer stärker von Repressionen betroffen, Verhaftungen und Inhaftierungen gehören inzwischen zum Alltag. Die AKP-Regierung verhängt Streikverbote, ohne Arbeiter*Innen von Arbeitskämpfen abzuschrecken. Die Gewerkschaften aus der Türkei brauchen mehr Unterstützung und Solidarität, um sich den Repressionen zu widersetzen.

Um sich besser zu vernetzen, hat die DIDF (Föderation demokratischer Arbeitervereine) Gewerkschafter*Innen zu einer Gesprächsrunde eingeladen. Zu folgenden Punkten:
• Putschversuch bzw. Ausnahmezustand und Auswirkungen
• Streikverbote, Verhaftungen von Gewerkschafter*Innen
• Die Arbeitsbedingungen der letzten 16 Jahre unter der AKP-Regierung
• Aktuelle Arbeitskämpfe in der Türkei
• Wirtschaftskrise und Auswirkungen auf die Arbeiter*Innen
• Benötigte Solidarität und Unterstützung
berichten im Hans-Böckler-Saal, DGB-Haus Darmstadt am 27.11.2018, 18:00 Uhr:
• Sati Buruncu Cali, Vorstandmitglied, Gewerkschaft der Kommunaler Beschäftigten
• Makum Alagöz, Vorstandmitglied, Gewerkschaft der Leder, Weberei und Textil Arbeiter

Die Übersetzung übernimmt ln dankenswerter Weise Kollegin Hülya Lehr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen