Christian Felber folgt am 15.1. einer Einladung der Schader Stiftung!
Kann die Gemeinwohl-Ökonomie eine Lösung im Konflikt von Wirtschaftswachstum und Erhalt der Umwelt bieten?

Das immer wieder gewünschte materielle Wachstum scheint in Konflikt zu stehen mit sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit. Die Gemeinwohl-Ökonomie sieht diesen Konflikt als lösbar an. Durch eine Ethik- basierte Transformation der Marktwirtschaft wird ein gemeinwohlverträgliches Wachstum erreicht. Erfolg soll demnach daran bemessen werden, inwieweit ein Unternehmen zu Bedürfnisbefriedigung, Lebensqualität und Gemeinwohl beiträgt. Entsprechende Anreize, auch durch ein zu veränderndes Steuersystem, belohnen nachhaltiges Wirtschaften.

Kann das Modell der Gemeinwohl-Ökonomie eine Lösung im Zielkonflikt von Wirtschaftswachstum und Erhalt der Umwelt bieten? - Zu diesem Thema laden die Hochschule Darmstadt und das Zentrum für Nachhaltige Wirtschafts- und Unternehmenspolitik (ZNWU) gemeinsam mit der Schader-Stiftung zu einem öffentlichen Vortrag mit Podiumsdiskussion ein. Zugleich ist dieser Abend das erste h_da Dialog-Forum am 15. Januar 2020, ab 19 Uhrim Schader-Forum, Goethestr. 2, 64285 Darmstadt

Christian Felber, Initiator des wohl bekannten Konzepts der Gemeinwohl-Ökonomie, führt in das Thema ein. Mit ihm diskutieren Prof. Dr. Klaus-Michael Ahrend, HEAG Holding AG, Darmstadt, Prof. Dr. Thomas Döring, Hochschule Darmstadt, Prof. Dr. Friederike Edel, Hochschule Darmstadt, und Friederike Habermann, Freie Wissenschaftlerin, Berlin.- Anmeldung erbeten über www.schader-stiftung.de/gemeinwohloekonomie oder kontakt@schader-stiftung.de.

Autor:

Heinrich Ruhemann aus Darmstadt-Süd

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.