Welche Hunderasse ist kinderfreundlich?

Viele Eltern wünschen sich einen Hund, der kinderlieb ist und perfekt ist die Familie hineinpasst. Die ideale Rasse gibt es jedoch nicht, da jede Art die Eigenschaft besitzen kann, kinderfreundlich zu sein. Daher ist es ratsam Hunderassen zu wählen, die wenig aggressionspotential und nicht zu viel Schutztrieb besitzen. Sensible Hunde hingegen sind in aktiven und turbulenten Familien überfordert. Kurz gesagt, der Hund muss zu der Familie passen und die Familie zu dem Hund.

Kein Hund wird kinderlieb geboren

Wie schon erwähnt gibt es keine Hunderasse, die kinderlieb ist und zu jeder Familie passt. Die Kinderfreundlichkeit hängt von der Sozialisierung und der Erziehung ab. Leider werden diese Aspekte bei dem Kauf eines Vierbeiners oft außer Acht gelassen. Die Wahl des Züchters sollte daher sorgfältig getroffen werden, da der Hund bei ihm die erste Lebenszeit und somit auch den ersten Teil der Sozialisation verbringt.

Hunde sind keine Spielzeuge

Der Umgang mit dem Vierbeiner innerhalb der Familie ist ein weiterer Faktor wie sich das Zusammenleben entwickelt. Daher ist es besonders wichtig, dass Kinder den Umgang mit dem Hund von Beginn an lernen. Ein respektvolles Miteinander und verantwortungsvolles Verhalten sind das A und O für die Beziehung zwischen Mensch und Hund. Auch ist es von großer Bedeutung dem Vierbeiner eine Art Rückzugszone zu bieten, das heißt dem Hund nicht auf die Pelle rücken wenn er keine Lust hat zu spielen. Das kuschelige Schlafkörbchen dient hierbei als elementarer Ort für den Rückzug. Das sollten alle Familienmitglieder respektieren, ebenso wie der Hund lernen muss, dass Schuhe keine Kauknochen und Kuscheltiere der Kinder tabu sind.

Ein Hund fürs Leben

Eine vollkommen kinderfreundliche Hunderasse mag es vielleicht nicht geben, aber dennoch gibt es Eigenschaften der Hunderassen, die über eine Kinderfreundlichkeit Auskunft geben. Folgende Hunde können in eine Familie passen:

• Beagle: Der Beagle ist ein Rudeltier und fühlt sich in fröhlichen Familien wohl, wo immer jemand zu Hause ist. Er ist freundlich, verspielt und meist offen bei der Begegnung neuer Menschen.
• Berner Sennenhund: Aufgrund seiner hohen Reizschwelle der ideale Hund für Familien mit Kindern. Er ist gesellig, sehr wachsam und fühlt sich besonders in einem Haus mit Garten wohl.
• Golden Retriever: Diese Hunderasse ist sehr aufgeweckt und naturverbunden. Der Retriever wurde für den Umgang mit den Menschen gezüchtet und eignet sich vor allem für aktive Familien, die sich gerne mit dem Vierbeiner beschäftigen.
• Bernhadiner: Wer sich nicht von der Größe des Hundes abschrecken lässt, findet in dem Bernhadiner ein gelassenes und verschmustes Familienmitglied.
• Jack Russel Terrier: Sie sind sehr quirlige Spielgefährten, die immer und überall herum flitzen. Trotz der freundlichen und aufgeweckten Art, sind sie nicht ganz leicht zu erziehen und benötigen eine gute Führung.

Fazit

Hunde sind des Menschen treue Lebensgefährten und eine Bereicherung für die gesamte Familie. Jung als auch alt lieben sie als Spielgefährten und Lebensbegleiter. Jedoch sollten sich alle Besitzer im Klaren sein, dass die Vierbeiner langjährige Begleiter sind und eine liebevolle, respektvolle sowie auch verantwortungsvolle Umgebung benötigen.

Autor:

Melanie Schrader aus Darmstadt-Süd

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.