Darmstädter Rugbymannschaft siegt im Derby

Am vergangenen Samstag mussten die Jungs der TG 1875 Darmstadt zum ersten mal in der laufenden Drittligasaison auswärts ran. Gegner waren lange vermisste Rivalen: nach eineinhalb Jahren stand wieder ein Derby gegen den BSC Offenbach an.
Die Darmstädter hatten sich viel vorgenommen, nach deutlichen Siegen gegen Worms und Kaiserslautern erwartet man ein schweres Spiel am Offenbacher Eichwaldweg. Trainer Ulrich Sennefelder konnte aus dem Vollen schöpfen, 26 Spieler standen zur Verfügung, darunter der extra für das Derby aus Madrid eingeflogene Hakler Nico Nostadt. Offenbach hingegen hatten mit zahlreichen Absagen zu kämpfen und konnten gerade 15 Mann aufstellen. Die 75er legten los wie die Feuerwehr und trieben das Spiel weit in die Offenbacher Hälfte.
Nach 5 Minuten setzte Gedrängehalb Damir Jakirlic einen Straftritt auf die Stangen und brachte die ersten drei Punkte aufs Papier. Vier Minuten später überraschte Flanker Hendrik Geysen seinen Gegenspieler mit einem Überkick und legte den ersten Versuch des Tages, erfolgreich erhöht von Damir Jakirlic. Dieser musste allerdings in der fünfzehnten Minute das Feld verletzt verlassen, seine Position übernahm Außen Christian Schuhmacher, neu ins Spiel kam Stefano Schweig. Die Kicks auf die Stangen übernahm Verbinder Malte Jensen, der bei seinem ersten Versuch in der 16. Minute die Stangen aber knapp verfehlte. Die Männer vom Ziegelbusch kamen immer besser ins Spiel, in der 20. Minute war es wieder Flankern Hendrik Geysen, der nach schönem Zusammenspiel den Ball im Malfeld ablegen konnte. Malte Jensen erhöhte zum 0-17, verpasste fünf Minuten später aber wieder knapp einen Straftritt.
Die Darmstädter ließen den Offenbachern keinen Raum, der Sturm spielte sichere Phasen und die Reihe attackierte konsequent über die Außenbahnen. So wurde Außen Stefano Schweig freigespielt und legte nach 30 Minuten den dritten Versuch, von Malte Jensen zum 0-24 erhöht. 5 Minuten später war es erneut Hendrik Geysen, der mit seinem dritten Versuch den Südhessen den offensiven Bonuspunkt sicherte und den Spielstand dank erfolgreicher Erhöhung auf 0-31 schraubte. Danach verabschiedeten sich die Gäste im Kopf schon in die Halbzeit, gaben unnötige Straftritte weg und ließen die Hausherren ins Spiel kommen. Nach einem Offenbacher Gasse auf Darmsatdts 5m Linie konnte Offenbachs Flanker Lukas Schwade mit dem Pausenpfiff zum 5-31 an der Eckfahne ablegen, die Erhöhung mißlang.
Halbzeit 2 begann mit einer starken Szene des Darmstädter Sturms, der Ball konnte in einem Offenbacher Gedränge auf deren 5m Linie gewonnen werden, #8 Simon Schreieck brach auf und legte zum 5-36 ab. Anschließend verloren die 75er aber etwas den Faden, 20 Minuten lang wechselte das Spiel munter von einer auf die andere Seite, Punkte wollten aber keine fallen. Außen Artem Maifat beendete in der 67. Minute die Durststrecke und legte zum 5-41 ab. Nur vier Minuten später gelang ihm sein zweiter Versuch, Malte Jensen erhöhte diesen wie auch den vorherigen sicher zum 5-50. Den Offenbachern war zu diesem Zeitpunkt die fehlende Ersatzbank deutlich anzumerken, dem schnellen Spiel der Darmstädter wurde nicht mehr viel entgegen gesetzt. In der 77. Minute kam Kapitän Lennart Seip zu seinem Versuch, Darmstadts wuchtiger zweite Reihe Stürmer Tillmann Helmus konnte den Ball nach einem Durchbruch schön auf den Flanker abgeben. Für die letzten Punkte des Tages sorgte Schluss Franz Paschke, der gemeinsam mit Innen Gerrit Kleiber einen versuchten Befreiungskick von Offenbachs Verbinder Patrick Dunkley blocken konnte und den 9. Versuch für Darmstadt legte. Malte Jensen erhöhte zum 5-62 Endstand und der Gießer Schiedsrichter Ulli Seidel pfiff die ausgesprochen fair geführte Partie ab.
Am kommenden Samstag müssen die 75er wieder auswärts ran: Dann geht es ins
Großherzogtum Luxemburg.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen