Ein steiniger Weg zum Olymp

Fußball. Der SV Darmstadt 98 startet am Samstag (15.) mit einem Heimspiel gegen Hannover 96 in die neue Saison. Erstmals nach 33 Jahren Abwesenheit bestreitet der SV 98 wieder eine Bundesligapartie, die nach Vorgaben von Erfolgstrainer Dirk Schuster auch direkt gewonnen werden soll. Fürchten muss sich der Aufsteiger aus Südhessen auf keinen Fall, gewannen die Lilien in den Vorbereitungsspielen bis auf eine Partie alle Spiele und zogen souverän in die 2. Runde des DFB-Pokal ein.
Der erste Gegner des SV 98 nach der Bundesliga-Abwesenheit wird das Team von Trainer Michael Frontzeck aus Niedersachsen sein. Hannover 96 absolvierte im vergangenen Jahr eine durchwachsene Saison und konnte erst spät den Klassenerhalt feiern. In dieser Spielzeit soll es wieder besser laufen für die Niedersachsen, die mit Lars Stindl (zu Borussia M'Gladbach) allerdings einen essenziellen Stammspieler verloren. Fehlen wird den Hannoveranern Neuzugang Uffe Bech, der nach der U21-EM in diesem Sommer sich im Training verletzte und noch einen Muskelfaserriss auskurieren muss. Ebenfalls vermissen wird Trainer Frontzeck Mittelfeldspieler Kiyotake, der noch an den Folgen eines Mittelfußbruches leidet.
Der SV Darmstadt 98 kann dagegen aus dem Vollen schöpfen. Nur der Einsatz von Yannick Stark ist noch gefährdet, der bei den bisherigen Planungen von Trainer Schuster aber keine große Rolle spielte. Es ist aber gut vorstellbar, dass der Erfolgscoach trotz des 5:0-Erfolges im DFB-Pokal etwas an der Startaufstellung ändern wird. Denn sowohl Jerome Gondorf als auch Jan Rosenthal drängen sich durch starke Trainingsleistungen wieder in den Vordergrund. Auf der Bank müssen wohl die beiden Neuzugänge Junior Diaz und Sandro Wagner, die wegen Trainingsrückstandes sich noch nicht in die Startformation drängen konnten.
Auf jeden Fall können die 98er auf eine prachtvolle Kulisse im ausverkauften Böllenfalltorstadion bauen, denn das Auftaktspiel in der Bundesliga ist schon seit Tagen restlos ausverkauft. So wollen die Spieler mithilfe der Fans im Rücken das ehrwürdige Stadion zu einer Festung machen und mit einem Heimsieg in die Saison starten. Allerdings würde sich sicherlich niemand bei einem Unentschieden zum Auftakt in der deutschen Eliteklasse beschweren.

Autor:

Moritz Zschau aus Darmstadt-Süd

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.