SV 98 vor schwieriger Saison unter neuem Trainer Meier

Fußball. Am Sonntag starten die Lilien in die Pflichtspielsaison mit dem DFB-Pokalspiel beim Regionalligisten Bremer SV. Die Bundesliga beginnt dann eine Woche später, sodass die Vorbereitung auf das erste Auswärtsspiel beim 1. FC Köln sich dem Ende zuneigt. Der SV Darmstadt 98 steht erstmals in der Vereinshistorie zwei Spielzeiten hintereinander in der Bundesliga. Doch laut Kapitän Aytac Sulu könnte diese Saison noch schwieriger werden als die Auftsiegssaison, denn beim SV 98 hat ein großer Umbruch stattgefunden.
Die wohl größte Veränderung bei den Lilien fand beim Trainerstab statt. Im Sommer erklärte Dirk Schuster, der die Lilien von der 3. Liga in die Bundesliga gebracht hat, überraschend seinen Abschied aus Darmstadt. Schuster wechselt zum Ligakonkurrenten FC Augsburg und nahm bei der Gelegenheit auch mit Ausnahme von Torwarttrainer Dimo Wache den kompletten Trainerstab mit.
In der Folge wurde beim SV Darmstadt der Umbruch eingeleitet. Zuerst wurde Holger Fach als neuer Sportdirektor vorgestellt, dessen Posten zuvor Trainer Schuster ebenfalls übernommen hatte. Fach hatte von Anfang an ein klares Konzept und stellte Norbert Meier von Arminia Bielefeld als neuen Trainer beim Bundesligisten aus Südhessen ein. Das neue Trainerteam wurde komplettiert durch zwei Co-Trainer, Frank Heinemann sowie Efthimios Kompodietas sollen Norbert Meier zukünftig bei seiner Arbeit als Cheftrainer unterstützen.
Neben dem Abgang von Dirk Schuster, der in die Geschichte des SV 98 eingegangen ist und zuletzt von Sportjournalisten zum "Trainer des Jahres" gekürt wurde, hatten die Lilien die Abgänge einiger Stammspieler zu kompensieren. Mit Christian Mathenia (HSV) wechselte der Stammtorhüter, zudem verließ Top-Torjäger Sandro Wagner (1899 Hoffenheim) die Südhessen. Auch Konstatin Rausch, Tobias Kempe und nicht zuletzt die beiden Stammkräfte in der Verteidigung Slobodan Rajkovic (US Palermo) und Luca Caldirola (Ende nach Leihe/Werder Bremen) laufen zukünftig nicht mehr für Darmstadt 98 auf.
Doch was dann überraschend kam: Schritt für Schritt tätigten die Lilien einige Transfers, die die ganze Liga überraschen sollte. Vor allem mit Leihen holte Meier geschickt Spieler an Bord, die in der Vergangenheit nicht so richtig aufblühen konnten bei ihren Vereinen. So wird Kleinheisler, der bei der EM mit Ungarn eine hervorragende Leistung erbracht hat, als junger Spieler für ein Jahr beim SV 98 auflaufen.
Vor allem in der Breite steht der SV 98 jetzt viel besser da im Vergleich zur letzten Saison. Alleine im Sturm verfügt man mit Colak, Obinna, Schipplock, Platte und Stroh-Engel über ein großes Schöpfungsvermögen. Denn in der Offensive haperte es letzte Saison des Öfteren - es wird Aufgabe von Meier sein, eine lebhaftere Offensive zu schaffen.
Ob der SV Darmstadt 98 die Klasse erneut hält und ihm der Umbruch gelingt, wird erst im Mai nächsten Jahres feststehen. Doch die Anhänger der Lilien sind zuversichtlich - wieso auch nicht nach der jüngsten Vergangenheit...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen