SV 98 zieht mühelos in die zweite Pokalrunde ein

Fußball. Bundesliga-Aufsteiger SV Darmstadt 98 ist souverän in die zweite Runde des DFB-Pokal eingezogen. Dank früher Treffer von Sailer und Stroh-Engel war der Weg zum Sieg gegen den Regionalligisten TuS Erndtebrück schon früh geebnet worden. Damit sind die Lilien am vergangenen Freitagabend als erster Budesligist eine Runde weiter im DFB-Pokal.
Der SVD startete mit der aktuellen besten Startformation. Von den Neuzugängen standen vier von fünf in der Startelf, lediglich Junior Diaz, der erst eine Woche im Training unter Dirk Schuster dabei ist und mit Fabian Holland (von Hertha BSC für knapp 500 000 Euro verpflichtet) einen starken Konkurrenten auf der Position des Linksverteidigers vor sich hat. Überraschend dagegen war, dass Peter Niemayer, welcher am Mittwoch für drei Jahre unter Vertrag genommen wurde, sich sofort in die Startelf gekämpft hat.
Die Lilien hatten die Partie, welche im von Erntdebrück benachbarten Siegen ausgetragen wurde, von Anfang an im Griff. Bereits in den ersten zehn Minuten wurden die Weichen der 98er auf Sieg gestellt, trafen Publikumsliebling Marco "Toni" Sailer (9.) und 70 Sekunden später Dominik Stroh-Engel (10.) zur frühen, aber verdienten 2:0-Führung. Danach nahm der Bundesligist das Tempo aus dem Spiel, sodass bis zur Pause mit Ausnahme eines Distanzschusses von Mario Vrancic, den Torwart Bäcker parierte.
Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Favorit aus Südhessen noch einmal den Druck auf den Aufsteiger in die 4. Liga. In der 57. Minute belohnte der schnelle Marcel Heller die Bemühungen der in weiß spielenden Lilien, der nach starker Vorarbeit von Stroh-Engel den Ball zum 3:0 in die Maschen schob. In der 66. Spielminute traf dann erneut der agile Stroh-Engel, welcher nach Vorarbeit von Heller den Ball aus kurzer Distanz im Tor der Erndtebrücker unterbrachte. Kurz vor Schluss stellte Neuzugang Konstatin Rausch, der ebenfalls auf der linken Außenbahn sehr auffällig war, den 5:0-Endstand per Volleyabnahme nach Flanke von Rechtsverteidiger Florian Jungwirth herstellte (85.). Damit erledigte der Bundesliga-Aufsteiger seine erste Pflichtspielaufgabe souverän und mühelos.
Am Samstagmorgen gab der SV 98 auf seiner Vereinsseite auch noch die Verpflichtung von Angreifer Sandro Wagner bekannt. Der sechste Neuzugang der Lilien stand vergangene Saison bei Hertha BSC Berlin unter Vertrag, kam dort aufgrund mangelnder Leistung aber nicht richtig zum Zug. Unter Trainer Schuster soll der 27-jährige, der beim SV Darmstadt 98 einen Vertrag bis 2017 unterschrieb, wieder aufblühen und zahlreiche Tore für den Klassenerhalt in der deutschen Fußball-Eliteklasse erzielen, um das nächste Wunder am Böllenfalltor zu vollbringen.

Autor:

Moritz Zschau aus Darmstadt-Süd

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.