Lesefreude statt „Papierscheue“

Lesepatin Helga Bender (rechts) und Dienstellenleiter Horst Miltenberger freuen sich über die großzügige Spende der Soroptimisten.
  • Lesepatin Helga Bender (rechts) und Dienstellenleiter Horst Miltenberger freuen sich über die großzügige Spende der Soroptimisten.
  • hochgeladen von Claudia Betzholz

Soroptimist Club Darmstadt überreicht 2.000 Euro-Spende an Gemeinschaftshaus im Pallaswiesenviertel

Es ist Dienstag 14 Uhr: im Gemeinschaftshaus Pallaswiesenviertel stürzen sich Kinder auf die lila Tasche von Helga Bender und breiten die darin enthaltenen Bücher auf dem Tisch aus. Die Aufregung, was heute Neues an Lesestoff drin ist, ist richtig zu spüren. Gemeinsam wird ein Buch ausgesucht, gespannte Ruhe kehrt ein und das Vorlesen beginnt. Zwei Seiten darf jedes Mädchen und jeder Junge vorlesen. Manche hoffen, dass keiner merkt, dass sie sogar mehr lesen. Vor wenigen Monaten war daran gar nicht zu denken. Die Kinder hatten eine „Papierscheue“, wie Helga Bender es nennt. „Sie hatten keinen Bezug zur Lesewelt, fühlten sich unsicher und hatten richtig Angst. Doch unser wöchentliches Lesetreffen hat sehr viel bewirkt“, berichtet die ehrenamtliche Lesepatin.

Als pensionierte Schulleiterin ist ihr die Leseförderung eine Herzensangelegenheit. Seit Herbst liest sie jeden Dienstag mit Grundschulkindern in der Kirschenallee 180. Freiwillig und ohne Druck, so lautet ihr Erfolgsrezept, welches bei den Kindern eine Neugierde weckte, sie zum Lesen motivierte und eine neue Selbstsicherheit schuf.

Dienststellenleiter Horst Miltenberger freut sich sehr über das neue Angebot im Gemeinschaftshaus Pallaswiesenviertel. „Es unterstützt unsere Hausaufgabenhilfe, die wir schon seit Jahren erfolgreich anbieten. Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 15 Jahren werden hier im Haus von Montag bis Donnerstag von 14 bis 16 Uhr von einem hauptamtlichen Sozialpädagogen und studentischen Honorarkräften betreut.“ Die Arbeit trägt Früchte. Hans Schädel hat in seiner zehnjährigen Tätigkeit schon mehr als 100 Kinder und Jugendliche begleitet und sich für sie und einen guten Abschluss stark gemacht. Deutlich ist die Zahl derer, die eine Schule für Lernhilfe besuchen müssen zurück gegangen. Das gelang bei manchen auch dank der gezielten Einzelförderung bei erhöhtem Förderbedarf. „Um unsere erfolgreichen Angebote weiter anbieten zu können, sind wir dringend auf ehrenamtliche aber auch finanzielle Unterstützung angewiesen“, sagt Horst Miltenberger. Daher war die Freude groß, als der Soroptimist Club Darmstadt auf Anregung von Inga Dächert auf einer Benefizveranstaltung für das Vorleseprojekt und die Hausaufgabenhilfe Spenden sammelte. Die stolze Summe von 2.000 € überreichte Soroptimist-Präsidentin Doris Kappler zusammen mit Schatzmeisterin Inga Dächert im Gemeinschaftshaus.

Neue Projekte stehen in der Warteschleife. „Gerne möchten wir die Kinder nach der fünften und sechsten Klasse noch stärker fördern, damit noch mehr ihren Realschulabschluss schaffen“, so Franziska Kreipner, die als dritte im Bunde zu den hauptamtlichen Kräften im Haus gehört. Vielleicht finden sich weitere „helfende Hände“ und Spender, welche die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen fördern, die zu Hause die nötige Hilfe nicht bekommen können, aber mit Förderung ihren Weg erfolgreich gehen.

Kontakt:
Gemeinschaftshaus im Pallaswiesenviertel
Tel.: 06151 895727

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen