Handy- und Brillensammelaktion der Kolpingsfamilie St. Martin Dietzenbach

Geldübergabe auf dem Gelände der Kinder- und Jugendfarm Dietzenbach (Foto: Kolpingsfamilie Dietzenbach)
Die Kolpingsfamilie betätigt sich neben dem Handlungsfeld „Naturschutz“ auch im Bereich „Bewahrung der Schöpfung“.
So startete die Sammlung nach einer Vorstellung des Projektes in der Kath .Kirche St. Martin. Dort und im Büro der Kirchengemeinde konnten in den letzten Monaten nicht mehr gebrauchte Brillen und Handys abgegeben werden. Ende März wurde die Aktion beendet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Der Kath. Blindenhilfe konnte ein Paket mit ca. 400 Brillen zur Aufbereitung und Weitergabe für Bedürftige in der Dritten Welt ausgehändigt werden.

Die gesammelten 395 Handys wurden gesichtet und noch vorhandene Simkarten entfernt und vernichtet. Ein Teil der Handys konnte im Internet verkauft werden. Der Rest wurde an die Scheideanstalt Karlsruhe verkauft. Somit hat die Kolpingsfamilie zur Bewahrung der Schöpfung einen wichtigen Beitrag für die Umwelt geleistet.

Und nicht nur das. Mit dem Erlös der vermarkteten Handy’s wurde ein Geldbetrag in Höhe von (aufgerundet durch die Kolpingkasse) 500,00 € an einem sonnigen Junitag im Beisein von Kindern und Eltern von Anton-Kurt Schmid an die Vorsitzende der Kinder- und Jugendfarm Dietzenbach Anne Reitz überreicht. Mit dem Geld soll Material für eine Veranda und ein Vordach für den Schutzcontainer gekauft werden. Somit haben wir auch im Sinne von Adolph Kolping die Kinder- und Jugendarbeit unterstützt. Wir freuen uns schon auf den Termin, wenn der 1. Nagel ins Holz geschlagen werden kann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.