Deutsche Olympische Gesellschaft
50 Jahre "Jugend trainiert für Olympia"

3Bilder

Norbert Lamp, Vorsitzender der DOG Zweigstelle Darmstadt, eröffnete in den Räumen der Sparkasse Darmstadt vor zahlreichen interessierten Gästen die Podiumsdiskussion.
Wo alles begann, im Berliner Olympiastadion, feierte am 23. September „Jugend trainiert für Olympia“ (JTFO) unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier sein 50-jähriges Bestehen. Unter der Trägerschaft der Schulsportstiftung in Kooperation mit der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK) und mit der fachlichen Unterstützung der Sportverbände, ist JTFO ein Weg zur sportlichen Erziehung, Talentfindung und -förderung sowie zum Kennenlernen von Teamerfahrung. In der Rückschau auf die lange Geschichte von JTFO stellen sich Fragen nach Zielen und Erfolgen, Engagement der Schulen – Lehrer, Verbesserungsmöglichkeiten sowie Möglichkeiten der Popularisierung.
Die Deutsche Olympische Gesellschaft der Zweigstelle Darmstadt lud daher kompetente Gesprächspartner in die Sparkasse Darnstadt zu ihrer Herbsttagung ein. Neben Klaus Paul, ehem. Leitender Ministerialdirektor KM Hessen, Dominic Ullrich, dlv-Vizepräsident Jugend, Gerd Nagel, Athlet mit JTFO Vergangenheit: Hochsprung EM’82 (Bronze), Universiade’79 (Gold), 1. DM ’79 und Henk Wedel als Schulsportkoordinaror.
Mit dem Startschuss 1969 begann auch das Spannungsfeld zwischen schulischem Alltag und dem Wettbewerb JtfO. In der Analyse zur aktuellen Situation wurden die abnehmenden Zahlen bei den Teilnahmen der Schulen genannt und auch der Wunsch nach mehr Wertschätzung für das Engagement der Sportlehrkräfte.
Aber auch, dass die heutigen Sportlehrkräfte, die selbst als Schüler diesen Wettbewerb nie absolviert haben,  die Bindung zu diesem einmaligen und auf der Welt größten Schulsportereignis fehlt. Mit einem neuen Konzept wird versucht,  dass in einigen Sportarten Leistungssportschulen aus dem Wettbewerb herausgenommen werden, um neue Schulen dafür zu gewinnen. So resümierte am Ende einer spannenden Podiumsdiskussion Henk Wedel: "Das Ziel ist: ERLEBNIS durch den Sport zu haben! Die Bindungskräfte der unterschiedlichen Professionen sind entscheidend für den gemeinschaftlichen Erfolg".
Durch den Abend führte der Moderator Till Lufft der DOG Zweigstelle Darmstadt

Autor:

Michael Haghos aus Darmstadt-Eberstadt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.