Infizierte Schafe weiden neben Deponiegelände

Infizierte Schafe weiden neben Deponiegelände

Gemäß einer Auflage des Gesundheitsamtes dürfen die mit Q-Fieber infizierten Schafe in der Nähe des Deponiegeländes Allendorf weiterhin gehalten werden. Die Auflage besagt, dass die Schafe nicht in der Nähe zur Wohnbebauung weiden dürfen.

Allerdings geht den Tieren demnächst das Futter aus, erklärt Dr. Jörg Bremer, stellvertretender Leiter des Gesundheitsamtes des Landkreises Gießen. Nun müssen die Tiere erst noch geschoren werden, bevor sie auch andere Wiesen wieder benutzen dürfen.

Zwar gehe von den Ausscheidungen der Tiere keine nennenswerte Gefahrt mehr aus, aber in der Wolle der Muttertiere kann der Erreger noch wirken, weshalb ein direkter Kontakt zu den Tieren vorerst noch zu unterbinden ist.

Fragen zu Q-Fieber und anderen Krankheiten beantwortet das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen unter Telefon 0641/9390-1401 und -1412.

Autor:

Redaktion Hessenreport aus Darmstadt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.