Wellness und Gesundheit
„La dolce vita“ – mit Olivenöl auf Wolke Sieben schweben

1948 von Star-Architekt Giò Ponti entworfen, gehört zu einem von vielen Highlights des Hotels. Nach dem Bad kann der Hotelgarten als Ruhezone dienen.
3Bilder
  • 1948 von Star-Architekt Giò Ponti entworfen, gehört zu einem von vielen Highlights des Hotels. Nach dem Bad kann der Hotelgarten als Ruhezone dienen.
  • Foto: © Royal Hotel Sanremo/ TRD Wellness und Gesundheit
  • hochgeladen von Heinz Stanelle

(TRD/MP) – Sanremo gilt als Hauptstadt der Riviera dei Fiori, der Blumenriviera. Doch nicht nur für Pflanzenliebhaber ist die Stadt in Ligurien ein Muss. Wer Entspannung sucht, wird sie dort finden.

„Durch diese Drehtür haben schon Clark Gable und auch Nicole Kidman unser Haus betreten“, sagt Monica Wild vom Royal Hotel Sanremo nicht ohne Stolz. 1872 wurde das Hotel eröffnet, das heute als 5-Sterne-Haus in 126 Zimmern, davon 13 Suiten, seine Gäste beherbergt.

Das Mondäne, das in vielen Ecken der Stadt noch als verblasster Schimmer einer glanzvollen Vergangenheit zu sehen ist, ist im Royal Hotel konserviert und umso strahlender. Marmorsäulen, edles Parkett und florale Elemente im Jugendstil empfangen den Besucher nicht nur im Haus, sondern machen den Stadtspaziergang zu einer Zeitreise.

Ob im Hotelgarten mit Rosen und Palmen oder an der Promenade am Meer: Sanremo blüht, und zwar zu allen Jahreszeiten – von denen es in diesem Teil Italiens, in der Nachbarschaft zur französischen Côte d’Azur, nur drei gibt. Wer den Winter liebt, sucht ihn hier vergebens.

Dafür eignet sich die Stadt mit rund 55.000 Einwohnern bestens, um die Seele baumeln zu lassen und um das Leben zu genießen. Nicht nur der ausgezeichnete Wein der Region gehört zu den bekannten Genussmitteln. Das Öl der Taggiasca-Olive ist eines der berühmtesten weltweit und wird von Feinschmeckern wegen seines charakteristischen Geschmacks geschätzt.

Im Royal Hotel Sanremo lässt sich das Produkt bei einem Olivenöl-Dinner ausprobieren, nein erleben. Denn die vier verschiedenen Öle, die zu Carpaccio und Seebarsch gereicht werden, sind ein Geschmackserlebnis. Wer hier einmal ein Schokotörtchen mit flüssigem Schokoladen-Olivenöl-Kern probiert hat, möchte nie mehr ein anderes Dessert.

Für die Ausschüttung von Glückshormonen sorgt auch das Sport- und Wellness-Angebot des Hotels. Der beheizte Meerwasserpool der Mailänder Design- und Architektur-Ikone Giò Ponti ist für Sportbegeisterte wie Ruhesuchende gleichermaßen attraktiv. Tennisplätze gehören zur Ausstattung, und Radsport-Fans können die Strecken des berühmten Rennens Mailand-Sanremo erkunden.

Zum Hotelangebot gehören ebenso ein Fitnessraum und eine Wellness-Oase, die diese Bezeichnung verdient. Im türkischen Bad und der Sauna lässt sich der Alltagsstress wegschwitzen, Aromaduschen versprühen wohlduftenden Nebel, frisches Obst, Gemüse und Säfte versüßen den Aufenthalt.

Zu den Highlights gehört „la nuvola“. Was in Deutschland schlicht und technisch als „Softpackliege“ bezeichnet wird, ist im Royal Hotel Sanremo „die Wolke“ – wie auf Wolke Sieben entschwindet der Gast dem Hier und Jetzt und träumt von Blumen, Olivenöl und „la dolce vita“.

Vollverlinkte Vollversion des Beitrages

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen