20. Ober-Beerbacher Straßenkerb vom 17.08.2012 bis 20.08.2012

Kerweparre Thorsten Plößer & Glöckner Rene Weimar
2Bilder
  • Kerweparre Thorsten Plößer & Glöckner Rene Weimar
  • hochgeladen von Timo Brunner

„Vier Doach long iss wirrer de Bär los! Am 3. Sundoag im August werd net verlobt unn nett geheiert, do werd in Owern-Beerwisch Kerb gefeiert“. So lautet der Slogan für das 20jährige Jubiläum der Ober-Beerbacher Straßenkerb vom 17.08.2012 bis 20.08.2012

Traditionell beginnt die Kerb, am Freitag um 19.00 Uhr, mit dem Aufstellen des Kerwebaums. Im Anschluss daran erfolgen die Begrüßung und der obligatorische Bieranstich durch Bürgermeister Herr Olaf Kühn, dem Ortsvorsteher Herr Roland Opper sowie natürlich Pfarrerin Frau Angelika Giesecke. Musikalisch wird ab 20.00 Uhr die Live Band Hard-Cover das Kerwepublikum unterhalten. Hard-Cover spielt Songs der 70er, 80er und 90er mit Spass und lassen die Songs von Gruppen wie Saxon, Scorpions, Deep Purple und anderen wieder auferstehen. Mit einer tighten, druckvollen Rhythmussektion, reissenden Gitarrenriffs und -soli und dem abwechslungsreichen Gesang wird jedes Konzert zu einem Erlebnis. 5 Musiker spielen die Musik ihrer Teenagerzeit. Und haben die Musik gelebt...

Der Samstagmorgen beginnt bereits um 06.00 Uhr in der Früh. Die Kerweborsch machen sich auf in den Wald, um Birken zu schlagen und damit anschließend die Straßen zu schmücken. Gegen Abend beginnt der große Kerwetanz unter freiem Himmel mit Tanzmusik von und mit Sascha & Friends aus Modautal.

Am Sonntagmorgen um 10.00 Uhr wird unsere Pfarrerin den 15. Open-Air-Festgottesdienst direkt auf dem Kerweplatz halten. Musikalisch wird dieser von dem Posaunenchor Ober-Beerbach umrahmt.

Um 13.30 Uhr startet der Kerweumzug und bahnt sich seinen Weg durch ganz Ober-Beerbach. An der Kreuzgasse angekommen, wird die Kerb vom Kerweausschuss ausgegraben. Man kann gespannt sein, was sich der Ausschuss in diesem Jahr ausgedacht hat. Im Anschluss daran zieht die Kerwegemeinde wieder zurück auf den Kerweplatz. Dort wird vom Kerweparre Thorsten Plößer, unterstützt von seinem Glöckner Rene Weimar, die Kerweredd verlesen und somit einige amüsante Geschichten des Vorjahres in Erinnerung gerufen.

Für alle, die am Freitag nicht aufgepasst haben oder nicht anwesend sein konnten, findet im Anschluss der Kerweredd ein zweiter Fassbieranstich durch Parre und Glöckner statt.

Der Sonntagnachmittag- und abend wird vom DJ 4 Finger Joe begleitet, der Musik für Jung und Alt spielen wird. Egal ob Zillertaler Schürzenjäger oder Rhianna – er hat alles auf Lager. Um 21.00 Uhr dann ein weiteres Highlight der Kerb. Die Kerweborsch- und Damen präsentieren den Gästen ein Programm, welches keine Wünsche offen lässt. Gespickt mit Wortwitz, Tanz und Männerballett wird jeder seine Lachmuskeln anstrengen müssen. Gegen 22.30 Uhr schließt ein großes Höhenfeuerwerk das Showprogramm ab.

Der Kerwemontag ist traditionell dem Früh- und Dämmerschoppen vorbehalten. Dieser beginnt um 13.00 Uhr. Ab 16.00 Uhr wird der Dämmerschoppen von Sascha & Friends mit Livemusik untermalt.

Über das ganze Wochenende sorgen die SKG und die Feuerwehr für das leibliche Wohl. Neben den obligatorischen Steaks und Bratwürsten bietet die Feuerwehr als kulinarisches Highlight den Feuerwehr-Föner (Gyros-Döner) an. Am Montag gibt es, wie es schon Tradition ist, natürlich wieder leckere Grill-Haxen. Als wäre das nicht genug, gibt es bei der SKG Leckereien, bei denen einem das Wasser im Mund zusammen läuft. Wie im Vorjahr wird unter anderem wieder frische Pizza aus dem Ofen angeboten.

Wer Wert auf einen guten Wein legt, wird wohl beim Weinstand fündig, der für jeden Geschmack etwas anbietet. Für den „Absacker“ stehen natürlich wieder die Cocktailbars zur Verfügung.

Das ganze Wochenende wird vom Verschönerungsverein Ober-Beerbach mit einer großen Bilderausstellung in der Bürgerhalle umrahmt. In Ober-Beerbach wird seit 20 Jahren Straßenkerb gefeiert. Davor jedoch fand die Kerb in den Ober-Beerbacher Gasthäusern statt. Alle kennen das heute noch bestehende Gasthaus "Zur Krone", viele kennen noch den "Darmstädter Hof" oder die "Waldeslust", wer aber kennt noch die „frische Quelle“ oder den "Wiesengrund". Wer war 1954 Kerweparre? Wie alt ist eigentlich die Owern-Beerwischer Kerb?

Diese Fragen will Ihnen der Verschönerungsverein beantworten und hat Bilder von Ober-Beerbachern gesammelt und zu einer Fotoausstellung, mit weit mehr als 250 Bildern, zusammengestellt. Das älteste Bild ist von der Kerb 1912.

Die IG Ober-Beerbacher Vereine sowie die Kerweborsch und der Verschönerungsverein freuen sich auf Ihr kommen und laden ganz herzlich ein.
Zu allen Veranstaltungen ist, wie immer, der Eintritt frei.

Kerweparre Thorsten Plößer & Glöckner Rene Weimar
Kerwedamen & Kerweborsch 2012
Autor:

Timo Brunner aus Seeheim-Jugenheim

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.