Space Days 2018
Deutschlands grösste phantastische Modelbauaustellung

17Bilder

Die bundesweit grösste Modellbauausstellung, die sich mit Science Fiction, Fantasy und Raumfahrt beschäftigt, hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Begonnen im Schwanensaal in Darmstadt Eberstadt, dann in Wixhausen und zum zweiten Mal in der Mensa der TU Darmstadt.
Am Samstag den 27. Oktober 2018 und am Sonntag den 28. Oktober öffneten die Darmstadt Space Days wieder ihre Tore.
Die deutschlandweit einzigartige Ausstellung für Modellbau im Bereich Science Fiction, Fantasy und Raumfahrt präsentiert mehr als 60 Aussteller. Angereist aus ganz Europa und mit Hunderten von Modellen, Kostümen und Requisiten aller Art, bietet ein vielfältiges Angebot für Liebhaber der Phantastik und der Raumfahrt.
Die Space Days boten, vom Träger der Veranstaltung der Space Days e. V., ein gemeinnützig eingetragener Verein, durchgeführt, zum wiederholten Mal Erlebnisse für alle großen und kleinen Kinder. Dabei ist das Alter egal. Jeder wird seine Freude an den Modellen finden. Egal ob Eigenbauten oder Modelle, die aus Bausätzen stammen.
Vertreten waren in der zweitägigen Ausstellung Modelle in allen Grössen von Science Fiction über Steampunk bis zu echter Raumfahrt oder Astronomie. Altbekannte Weltraumhelden aus verschiedenen Galaxien trafen sich zu einem Stelldichein in Darmstadt. Die bekannteste Kostümgruppe ist sicherlich die German Garrison. Ihre Persönlichkeiten, echt und die angenommenen, mit Stormtroopern, Darth Vader und andere VertrerInnen des Imperiums, waren eine Bereicherung, denn ihre Modelle fanden sich auf den vielen Tischen. Dort piepste auch ein R2-D2 vor sich hin. Gleichzeitig standen die kostümierten Personen für Fotoshootings zur Verfügung. Unvergängliche Erinnerung an ein schönes Treffen. Ob Star Wars, Guardians of the Galaxy, Star Trek oder Superhelden, Raumschiffe, Kleindioramen und Werkstücke in verschiedener Bauphasen, alles Mögliche fand sich in dieser Ausstellung. Viele Fans stellten ihre privaten Sammlungen aus und luden zum Staunen ein. Gleichzeitig konnten sich die Besucher mit den Ausstellern unterhalten und fachsimpeln über den Bau, die Serien und Phantastik im Allgemeinen.
Im Foyer präsentierten spezialisierte Händler, wie die Alien Souveniers, eine breite Auswahl an Modellen, dazu auch Lichtschwerter, Kaffeetassen, Masken und anderen Phantastik-Accessoires. Der Verlag „In Farbe und Bunt“ präsentierte Literatur und Lesungen.
Für die Harry Potter Fans gab es ein Quidditch-Spiel zum Mitmachen, durchgeführt vom Team der TU Darmstadt. Hier waren keine Amateure am Start, denn dieses schnelle und anspruchsvolle Spiel mit 4 Bällen wurde von den Darmstadt Athenas, dem amtierenden Deutschen Meister im Quidditch durchgeführt.

Während der beiden Tage wurden wie bereits erwähnt, Lesungen durchgeführt, aber auch Vorträge. Das Vortragsprogramm bot eine breite Palette von Experten der ESOC und EUMETSAT. Sie berichteten über Raumfahrt, Astronomie und in diesem Zusammenhang auch über klassische Science Fiction. Da sich die Space Days, anders als der Name vermuten lässt, auch der phantastischen Literatur im Allgemeinen widmet, wurden auch Themen angesprochen. Dabei waren die Themen und Vorträge so einfach gehalten, dass sie auch von Jugendlichen verstanden werden konnten.
Ein Glanzlicht war sicherlich der geplante Vortrag des deutschen ESA-Astronauten Thomas Reiter.

Das Bistro der Mensa Lichtwiese im Untergeschoss war an beiden Tagen geöffnet und bot Getränke und kleine Speisen an.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen