Die Ghana-Hilfe Nima e.V. bittet um Spenden für Hilfsprojekte in Ghana

Filmprojekt Nima e.V.: Vereinsvorstände Amin Zaaki
und Niva Ehrlich während der
Dreharbeiten mit der angehenden Regisseurin Barbara Luchner.
  • Filmprojekt Nima e.V.: Vereinsvorstände Amin Zaaki
    und Niva Ehrlich während der
    Dreharbeiten mit der angehenden Regisseurin Barbara Luchner.
  • hochgeladen von Anna Zaaki
Wo: Ghana-Hilfe Nima e.V., 64839 Münster auf Karte anzeigen

SPENDENAUFRUF
Der Sommer ist noch nicht richtig vorbei, jedoch sind in vielen Unternehmen die Planungen für die diesjährige Weihnachtsfeier bzw. Weihnachtsspendenaktionen bereits in vollem Gange. Daher möchten auch wir die Chance nutzen bereits im Vorfeld daran zu erinnern, dass wir uns über jede Spende sehr freuen und jede Spende mehr denn je sehr gut gebrauchen können.

Falls auch Ihr Arbeitgeber anlässlich Weihnachten oder eines anderen Anlasses eine Spendenaktion planen sollte, denken Sie an uns und empfehlen Sie uns weiter. Wie immer stehen wir für direkte und unkomplizierte Hilfe, die ankommt. Das Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ ist bei uns nicht nur ein Slogan, es ist Programm. Persönlich sorgen wir dafür, dass die Gelder dort ankommen, wo sie dringend benötigt werden. Nach wie vor liegt unser Schwerpunkt auf der Bildungsarbeit in Ghana, die auch durch den interkulturellen Austausch in unseren Projekten zum Tragen kommt. So tragen z.B. Mitarbeiter-Workshops und regelmäßige Projektbesuche zur positiven Entwicklung unserer Arbeit bei und können durchaus als positives Beispiel für eine funktionierende Entwicklungszusammenarbeit gesehen werden. Wobei das Wort Zusammenarbeit zwischen den beiden Kulturen bei uns groß geschrieben wird. Der interkulturelle Austausch stellt eine Bereicherung für beide Seiten dar.

GUT GEMEINT
Als wir vor über einem Jahr den Versand unserer Rundschreiben von Briefform auf Emailversand umstellten, erhofften wir uns zum einen Arbeitserleichterung, aber auch die Erweiterung des Empfängerradius. Unser Ziel zusätzliche Spenden zu akquirieren, hat sich jedoch nicht erfüllt. Das Gegenteil ist der Fall. Seit der Umstellung auf Emailversand sind die Spendeneingänge zurück gegangen. Viele unserer Förderer teilten uns mit, dass es zwar einerseits praktisch sei, andererseits die Versuchung die Email einfach zu löschen bzw. später zu lesen sehr hoch ist. Oft landen unsere Rundschreiben sogar im Spamordner und werden gar nicht erst geöffnet. Obwohl der Versand zahlenmäßig an wesentlich mehr Adressaten stattfindet, ist die Anzahl der tatsächlich gelesenen Rundschreiben drastisch zurück gegangen.

Nach vielen Rücksprachen mit unseren Förderern sowie innerhalb unseres Vorstandes, haben wir daher beschlossen, unsere Entscheidung wieder rückgängig zu machen. Aus Fehlern lernt man, das tun auch wir als Verein. Daher werden wir mit dem nächsten Rundschreiben Ende November bzw. Anfang Dezember wieder auf Druckform umstellen. Wir bitten bereits jetzt um Verständnis dafür.

Nach wie vor haben wir mit HST-Offset Druck Dieburg, dem Druckhaus Bohl Eppertshausen und und Seibdruck Mühlheim zuverlässige Partner an unserer Seite, die Drucksachen ehrenamtlich und kostenfrei für uns übernehmen. Des Weiteren werden alle Briefe in der Umgebung (Münster, Altheim, Eppertshausen, Dieburg und Ober-Roden) von unseren Vorstandsmitgliedern und anderen Helfern selbst ausgetragen, so dass auch hier keine weiteren Kosten entstehen.

Daher weißen wir nochmals darauf hin, dass wir aktuell mehr denn je auf Spenden angewiesen sind um den Rückgang wieder auszugleichen. Wir danken Ihnen daher bereits jetzt für Ihre ganz persönliche Unterstützung unserer Projekte.

FILMPROJEKT IN VOLLEM GANGE
Auch durch unser Filmprojekt erhoffen wir uns eine noch breitere Öffentlichkeit, die uns dazu verhilft die dringend benötigten Spendeneinnahmen im Sinne unserer Projekte zu erhöhen. Die Dreharbeiten in Ghana, die dem gesamten Team sehr viel Freude bereitet haben, sind mittlerweile abgeschlossen. Das Filmteam, welches auf rein ehrenamtlicher Basis arbeitet, wird die Aufnahmen und Interviews hier in Deutschland fortsetzen. Auch Jörg Roßkopf, ehemaliger Tischtennisweltmeister und aktueller Bundestrainer, der unsere Arbeit seit Jahren unterstützt, hat sich zu einem Interview bereit erklärt. Noch vor Weihnachten soll eine vorläufige Kurzversion des Films fertig gestellt werden. Die finale Version wird noch einige Monate an Bearbeitung benötigen, bevor wir sie unseren Förderern und anderen Interessenten präsentieren können.

Kontakt und Informationen: www.nima-ev.de, info@nima-ev.de und 06071 / 829903-0

Spendenkonto: 74 30 370, Vereinigte Volksbank Maingau eG, BLZ 505 613 15

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen