Schader Preis 2019
GG und die Möglichkeit der Normen

3Bilder

Hannes Marb folgte auch in diesem Jahr der Einladung der Schader-Stiftung. Er selbst wurde für seine erfolgreiche Integrationsarbeit für Schüler im Stadtteil Eberstadt von der Deutschen Olympischen Gesellschaft im letzten Jahr geehrt. Für Preisträger Prof. Dr. Christoph Möller LL. M., der u.a. an der Humboldt-Universität in Berlin lehrt, war diese Auszeichnung eine besondere Ehre. Der Schader Preis wird seit 1993 jährlich verliehen und gilt als einer der wichtigsten Preise für Gesellschaftswissenschaftler in Deutschland. Aus dem Blickwinkel des Grundgesetzes geht es um eine Transformation im Kopf, um mit ihm einem gesellschaftlichen Dialog zu führen, so der auch als Buchautor und regelmäßiger Kolumnist im Feuilleton in der FAZ bekannte Preisträger. Interdisziplinär heißt für ihn immer in die Zukunft schauen. Lebendige Demokratie gibt sich nicht mit etablierter Wirklichkeit zufrieden, so die Laudatorin Prof. Dr. h.c. Nußberger. So endete ein honoriger Abend, der durch die musikalische Untermalung des „Uli Partheil Trios“ seinen wunderschönen Ausklang fand.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen