Schön zum Fest mit Permanent Make-up

Ein klassischer Lidstrich für den verführerischen Augenaufschlag.
  • Ein klassischer Lidstrich für den verführerischen Augenaufschlag.
  • Foto: marika / pixelio.de
  • hochgeladen von Isabelle D'Alessandro

Das Weihnachtsfest steht vor der Tür und nicht nur der Baum will geschmückt sein. Auch die Gastgeber wollen mit ihrem Aussehen strahlen. Besonders die Frauen brauchen vor dem großen Fest recht lange, um ihr Make-up aufzulegen und sich festlich herzurichten.
Abhilfe kann ein Besuch bei einer Kosmetikerin, die „Permanent Make-up“ anbietet, leisten.
Bei dieser Behandlung wird das Gesicht, ähnlich wie bei einem Tattoo, langzeitig geschminkt.
Die Möglichkeiten hierbei sind nahezu grenzenlos, vom simplen Lidstrich bis zur lang anhaltenden Lippenfarbe ist für jeden Stil etwas dabei.
Allerdings gibt es, diese Behandlung betreffend, einige Irrtümer.
Der Erste besagt, dass bei der Behandlung Blut fließe. Da bei der Anwendung jedoch nur die oberste Hautschicht, die Epidermis, gefärbt wird, in der keine Blutgefäße laufen, darf es nicht passieren, dass bei der Behandlung Blut fließt.
Der zweite Irrtum ist, dass ein dauerhaftes Make-up ein Leben lang hält. Je nach Hautbeschaffenheit und Alter der Kundin kann die Verschönerung nämlich nur etwa zwei bis fünf Jahre halten.
Auch Irrtum Nummer drei - Pigmentieren sei schmerzhaft - kann leicht aus der Welt geschafft werden. Zwar ist die Behandlung keine Streicheleinheit, aber es hängt von der eigenen Schmerzempfindlichkeit ab, ob und wie schmerzhaft sie ist.
Der vierte Irrtum ist, dass das permanente Make-up den Typ verändert. Allerdings bestreben die Kosmetikerinnen eher, den Stil der Kunden zu unterstreichen und nicht zu übermalen. Denn nur, wenn man das Beste aus dem individuellen Typ herausholt, kann der Kunde auch Jahre lang mit dem Ergebnis zufrieden sein.
Verschiedene Kosmetikstudios, die diesen Service anbieten, finden sich in Griesheim und Umgebung.

Autor:

Isabelle D'Alessandro aus Darmstadt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.