SV 98 holt zweiten Sieg in Folge

Fußball. Der SV Darmstadt 98 hat das zweite Spiel in  Folge in der Zweiten Liga gewonnen: Nach dem 2:0-Sieg am vergangenen Freitag gegen Greuter Fürth setzten sich die Lilien nach einer umkämpften Partie mit 3:1(1:0) gegen den 1. FC Magdeburg durch. Besonders im Mittelpunkt stand Schiedsrichter Benjamin Cortus, der gleich zwei Akteuren die Ampelkarte zeigte.

Die Magdeburger erwischten den deutlich besseren Start in die Partie, ohne wirklich gefährlich zu werden. Ein Abschluss von Türpitz flog deutlich über das Tor von Daniel Heuer Fernandes (3.), ansonsten war auf beiden seiten offensiv nichts zu sehen. Erst in der 15. Spielminute riskierten die Lilien ein erstes Mal einen Blick nach vorne: Heller setzte sich auf der rechten Seite durch und flankte hoch in den Strafraum, doch Magdeburg-Keeper Brunst konnte den Ball im letzten Moment noch vor dem hereinfliegenden Fabian Holland aus dem Strafraum klären. Zehn Minuten später zielte Serdar Dursun aus der Distanz deutlich daneben - die erste halbe Stunde der Partie war wirklich kein Offensivfeuerwerk. 
Wei Minuten vor der Pause gingen die Lilien dann aber mit der ersten richtigen Torchance direkt in Führung. Der agile Joevin Jones brachte den Ball gefährlich von links in den Strafraum und Torjäger Dursun versenkte die scharfe Hereingabe aus kurzer Distanz zum 1:0 für Darmstadt. Damit gingen die Lilien mit einer knappen Führung in die Kabinen.

Packender zweiter Durchgang am Bölle

Nach dem Seitenwechsel begannen die Lilien im Gegensatz zur ersten Halbzeit mit viel Offensivfußball. Nach nicht einmal 120 Sekunden hatte Kapitän Aytac Sulu die große Chance auf das 2:0 nach einem Eckball von Tobias Kempe, doch sein wuchtiger Kopfball aus kurzer Distanz ging knapp über das Tor von Magdeburg - da hätte Torwart Brunst keine Chance gehabt zu reagieren. 
Nach einer guten Stunde war Darmstadt mittlerweile das spielbestimmende Team und legte direkt nach. Medojevic tanzte an der rechten Strafraumkante zwei Gegenspieler aus und flankte den Ball in die Mitte - doch die Flanke wurde abgefälscht und landete im Magdeburger Tor. Nach dem 2:0 hatten die Lilien Oberwasser, denn der FCM dezimierte sich selbst: Erdmann, der schon früh die gelbe Karte gesehen hatte, foult Mehlem im Mittelfeld und wird von Schiedsrichter Cortus mit gelb-rot vom Platz gestellt.

Rote Karte für Holland bringt Magdeburg zurück

Doch nur sechs Minuten später sah auch Linksverteidiger Fabian Holland die gelb-rote Karte, denn er ließ sich auf eine Schubserei ein, welche vom Referee als gelbwürdig betrachtet wurde. Nur drei Minuten danach kehrte die Hoffnung auf einen Punktgewinn für Magdeburg dann zurück: Bülter konnte sich am Strafraum der Lilien nahezu ohne Gegenwehr durchsetzen und sein platzierter Schuss in die linke Ecke führte zum Anschlusstreffer. Die Mannschaft von Jens Härtel versuchte daraufhin, offensiv wieder präsenter zu werden - jedoch ohne Erfolg. Stattdessen kam Sulu nach einem Freistoß von Kempe aus dem Mittelfeld völlig freistehend zum Kopfball und ließ Torwart Brunst aus kürzester Distanz keine Abwehrchance. Nach dem 3:1 hatte der Kapitän allerdings noch Glück, nicht mit rot vom Platz gestellt zu werden, denn er ließ sich im eigenen Strafraum zu einer Tätlichkeit provozieren, welche zu seinem Glück vom Schiedsrichter nicht geahndet wurde.
Die Partie wies danach keine weiteren Höhepunkte mehr auf, denn Magdeburg hatte sich aufgegeben und die Lilien spielten das Spiel souverän herunter. Damit konnten die Lilien aus den letzten drei Spielen sieben Punkte einfahren und sich im Mittelfeld der Tabelle festsetzen. Am Montag ist der SV 98 zu Gast beim VFL Bochum, ehe am Samstag darauf der 1. FC Köln am Böllenfalltor gastiert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen