Viertelfinale ist Endstation für den BSC Bensheim...

Trotz einem Teamschnitt von 200,85 Pins musste sich der Bowlingsportclub Bensheim im Viertelfinale des Hessischen Vereinspokal dem favourisierten Team vom BV 1987 Frankfurt 1 mit 1:3 Punkten geschlagen geben.

Leider blieb dem BSC das Losglück der ersten Runden nicht treu und so ergab die Auslosung ein Duell gegen den in der Hessenliga und somit zwei Klassen höher spielenden BV 1987. Dennoch begann der BSC die best of Five Serie furios und ohne Respekt. Mit 1014 Pins zu 979 Pins siegten die 5 Bensheimer Spieler und holten den ersten Punkt nach Bensheim. Nun merkten die Frankfurter, dass Bensheim unter anderem wegen der erneut zahlreich mitgereisten Fans nicht zu unterschätzen ist und wachten auf. Das 2. Spiel endete 956:1000 und im 3. Spiel ließen es die Hessenligisten richtig krachen. Mit dem auf beiden Seiten hohen Ergebnis von 1030:1126 drehte sich die Partie. Die 1126 Pins bedeuteten gleichzeitig das höchste Tagesergebnis überhaupt (Schnitt 225 Pins!). Im 4. Spiel wollte es der BSC nochmal wissen. Das gesamte Spiel verlief ausgeglichen und erst im letzten Frame hatten die Frankfurter die besseren Nerven. Mit nur 2 Pins Vorsprung reichte ein 1017:1039 Sieg für das Halbfinale und das Ausscheiden des BSC. (Bester Spieler: Patrick Prell mit 890 Pins = Schnitt 222,5 Pins)

Dennoch ist das Pokalergebnis ein weiterer ansprechender Erfolg im Jubiläumsjahr des BSC Bensheim 08.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen