Torloses Unentschieden im Derby in Mainz

Fußball. Der SV Darmstadt 98 hat im Abstiegskampf der Bundesliga einen Befreiungsschlag verpasst, gegen Nachbar Mainz 05 aber immerhin einen Punkt holen können. Nach umkämpften 90 Minuten fehlten auf beiden Seiten die großen Torchancen, um als Sieger vom Feld gehen zu können.
Nach der Niederlage unter der Woche gegen den Tabellenzweiten Borussia Dortmund stellte SV98-Trainer Dirk Schuster seine Startformation auf einer Position um. Für Mario Vrancic rückte Tobias Kempe in die Startelf, der über die Außen Offensivschwung in das Darmstädter Angriffsspiel bringen sollte. Dafür rückte der flinke Marcel Heller hinter Stürmer Sandro Wagner in die Offensive, um seine Schnelligkeit mit Pässen in die zentralen Schnittstellen auszunutzen. Aufgrund mangelnden Erfolges machte der Coach der Lilien diese Taktikänderung nach bereits 30 Minuten wieder rückgängig, sodass Kempe wieder in das zentrale Mittelfeld rückte und Heller wieder auf der gewohnten Außenposition Platz nahm.
In der 11. Minute näherten sich die Mainzer zum ersten Mal dem Tor von Christian Mathenia mit einem harmlosen Schuss an das Außennetz von Kapitän Baumgartlinger an. In der 18. Spielminute setzte Konstatin Rausch einen Freistoß aus 20 Metern Torentfernung zentraler Position knapp über das Tor von 05er-Keeper Karius. Bis auf weitere harmlose Distanzschüsse und verunglückte Flankenversuche waren diese beiden Aktionen allerdings schon das Beste, was die Mannschaften in der ersten Halbzeit in der Coface-Arena zu bieten hatten.
Nach dem Seitenwechsel wurden die Mainzer, die durch einen Sieg gegen die 98er auf Platz 4 in der Tabelle gesprungen wären, bissiger und entwickelten mehr Zug zum Tor. Jhon Cordoba hatte das 1:0 für die Rhein-Hessen auf dem Fuß, doch nach feinem Zuspiel von Malli versprang dem jungen Helden von München der Ball, sodass Mathenia noch parieren konnte. Das zunehmende Angriffsspiel der 05er wurde aber durch eine unnötige rote Karte unterbunden. Nach einem nicht geahndeten Tackling von Wagner gegen Außenverteidiger Donati trat dieser dem Angreifer der Lilien aus Frust ohne Chance auf einen Ballgewinn nach. Schiedsrichter Brandt, der eine gute Leistung im Derby zeigte, blieb nichts anderes übrig, als den Italiener mit einer gerechtfertigten roten Karte vom Platz zu schicken.
Vier Minuten nach dem Platzverweis spielte Wagner seinen Nebenmann Rausch mit einem Lupfer frei, doch der vergab die größte Darmstädter Torchance aus kurzer Distanz mit einem Schuss über das Mainzer Tor.
In der 63. Spielminute machte der auffällige de Blasis aus einer Freistoßsituation zu wenig, als er aus 18 Metern genau in die Arme von Mathenia zielte. 13 Minuten vor Ende der umkämpften Partie sorgte der eingewechselte Mario Vrancic mit einer Einzelaktion für Furore, doch sein Abschluss war letztendlich aus spitzem Winkel eine einfache Beute für Torwart Karius.
Bis zum Ende hin sahen die zahlreichen Zuschauer keine ernstzunehmende Offensivaktion mehr auf beiden Seiten. Am Ende beendete Referee Brandt eine harte, technisch schwache Partie mit einer gerechten Punkteteilung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.