"Frauenchor-Dieburg" auf Sightseeing-Tour in Ingelheim
Weinprobe, Planwagenfahrt und Gesang in der Burgkirche zu Ober-Ingelheim

Weck, Worscht un Woi - muntere Frühstücksrast der Sängerinnen
  • Weck, Worscht un Woi - muntere Frühstücksrast der Sängerinnen
  • Foto: Angelika Nahrstedt
  • hochgeladen von Angelika Nahrstedt

Frauenchor-Ausflug nach Rheinhessen in die Rotweinstadt
Es war ein sonniger und angenehmer Herbsttag, der 20. Oktober 2018, den die 30 Damen des „Frauenchor-Dieburg“ mit ihrem Chorleiter Hans Dieter Müller erlebten. Am frühen Vormittag fuhr der Bus von Klieber-Reisen über Weiterstadt auf die Autobahn nach Ingelheim. Auf einer Anhöhe in der Nähe der Burgkirche erwartete der Gästeführer Herr Reintsch bereits die Reisegruppe.
Die mitgebrachte Vesper, Weck und Worscht, mit dem Wein des Winzers Christian Stritter, wurde gerne verspeist. Alsbald tuckerten zwei Traktoren und den voll besetzten Anhängern die Gruppe den Berg hinab und begab sich auf eine Besichtigungstour der großflächigen Stadt. Diese Tour hatte die Tourismusfachfrau Nadja Graf-Niebeling von Tour-Original zusammengestellt. Immer wieder wurde Halt gemacht, Wein nach geschenkt und verkostet und wichtige touristische Hinweise gegeben.

Wer kennt ihn nicht mehr, den alten 100 DM-Schein? Auf ihm war der Ingelheimer Kosmograph und Humanist Sebastian Münster (1488-1552) abgebildet. Boehringer-Ingelheim, ein bekanntes Pharmaunternehmen, bietet hier sehr viele Arbeitsplätze. Die Traktoren knatterten mit Schwung über das alte Kopfsteinpflaster der Stadt, vorbei an dem „Uffhubtor“, der katholischen Remigiuskirche mit Sebastian Münster davor, an der evangelischen Saalkirche, der ehemaligen Pfalzkapelle und auch am Heidenheimer Tor, der ehemaligen Kaiserpfalz. Die Gruppe hat viel Neues gehört und gesehen, die Atmosphäre unter den Teilnehmerinnen konnte nicht besser sein. Eine harmonische Gruppe, was sonst? Weinlieder erklangen von den Wagen, sogar auch Gedichte und Vorträge in den alten Gemäuern. Neben dem Gesang verfügen einige Chorfrauen nämlich über andere interessante Talente. 
Überreste der Wehrmauer westlich der Aula Regia und dem ehemaligen Thronsaal der Kaiserpfalz zeugen von der Bedeutung, die diese Region schon ewig prägt. Auf dem Weingut des Winzers Stritter legte man eine längere Rast ein. So bot sich ein herrlicher Weitblick in die Rheinebene. Einzelne Sängerinnen und der Chorleiter besuchten seinen heimischen Weinkeller. Ein Abstecher an das Rheinufer beendete die Rundfahrt. Niedrigwasser in der Winkler Bucht beeinträchtigte massiv die Rheinschifffahrt zwischen Oestrich-Winkel und Ingelheim. Bevor die Gruppe zum gemeinsamen Abendessen aufbrach, ließ der „Frauenchor-Dieburg“ in der Burgkirche einige Stücke seines Repertoires erklingen. Reiseleiter und Winzer sowie einzelne Kirchenmenschen waren von den harmonischen Gesängen in ihrer Kirche sehr überrascht und hoch erfreut. Es wurde im Ingelheimer Kurier am 16. November 2018  lobend darüber berichtet. Gegen 21:30 Uhr endete der wunderbare Chorausflug 2018.
www.frauenchor-dieburg.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen