Drei Orgelpfeifen in Brotform

Darmstadt: Christuskirche | Christuskirchengemeinde Eberstadt gewinnt Bäckerei Hofmann für Spendenaktion
Drei Orgelpfeifen als Baguette-Trio - auf diese Idee muss man erst mal kommen. Das Fundraising-Team der Evangelischen Christuskirchengemeinde in Eberstadt und Kantor Stefan Mann haben die originelle Aktion gemeinsam mit der örtlichen Bäckerei Hofmann umgesetzt. Ab sofort ist hier das dreiteilige Weißbrot in Orgelpfeifenform - natur, mit Körnern und mit Zwiebeln - für drei Euro zu erwerben. Ein Euro davon kommt der Modernisierung der Schuke-Orgel in der Christuskirche zugute.

Von einer ähnlichen Aktion an einem anderen Ort zugunsten einer Kirchenrenovierung hatten die Fundraiser gehört. So sprach das Team um Kantor Stefan Mann und Pfarrer Walter Schneider Bäckermeister Michael Hofmann an, ob so etwas nicht auch für die Orgel-Modernisierung der Christuskirchengemeinde möglich wäre. Der sagte sofort zu, und man überlegte gemeinsam, welche Form das Brot haben könnte. Der Fachmann kam drauf: „Ein Brot in Orgelpfeifenform.“ Das Trio war geboren. Zum Sommer und der Grillsaison passe am besten Baguette. Ein Probebackdurchgang gelang, und jetzt liegt das Orgelbrot in der Auslage. Seit vielen Jahren pflegt die Kirchengemeinde gute Kontakte zu der ältesten Bäckerei Eberstadts. So manches Gemeindefest hat sie versorgt.

Die Orgel-Modernisierung kostet 166000 Euro. Dotterstiftung, EKHN und Dekanat geben jeweils Zuschüsse. Auch eine Einzelspende von 30000 Euro ist zugesagt. Die Gemeinde muss insgesamt rund 70000 Euro selbst aufbringen, 10000 Euro an Spenden sind bereits eingegangen.
Die 1965 von Karl Schuke aus Berlin gebaute Orgel ist in die Jahre gekommen. Daher muss sie generalüberholt werden. Auch die Pfeifen müssen nach 25 Jahren gereinigt und nachintoniert werden, wie Kantor Stefan Mann erklärt. Zusätzlich zur aufwändigen Generalüberholung soll die Orgel noch erweitert und modernisiert werden. Im Hauptwerk soll ein 16’-Fuß-Register ergänzt werden. Dieses verleiht der Orgel einen volleren Klang, so Mann. Außerdem soll eine moderne Setzeranlage eingebaut werden, womit eine stufenlose Zunahme der Lautstärke von Piano bis Fortissimo möglich werde, verrät der Kantor.
Der Einbau einer Schnittstelle zum Anschließen weiterer Instrumente wie der digitalen Truhenorgel schließt die Umgestaltung ab. „Die Orgel wird nach den Umbaumaßnahmen deutlich besser klingen, vielseitiger einsetzbar sein und wird für die nächsten Jahrzehnte ihres Dienstes gerüstet sein“, da ist sich Stefan Mann sicher. Der Orgelsachverständige der EKHN, Thomas Wilhelm, begleitet die Modernisierung.
Außer der Orgelbrot-Aktion hat sich das Fundraising-Team noch weitere Aktionen ausgedacht, um Geld für die Orgel einzuwerben. Es sind am 19. August und am 21. Oktober Konzerte der Darmstädter Kantorenkollegen Christian Roß und Wolfgang Kleber, außerdem weitere Musikgottesdienste unter dem Titel „Orgel + …“, in denen besondere Instrumenten-Kombinationen zu hören sein werden, geplant. Eine Orgelweinprobe steht am 29. September auf dem Programm. Außerdem ist es möglich, Patenschaften für die neuen Orgelpfeifen zu übernehmen. 68 Pfeifen für 5 Euro bis 1500 Euro stehen zur Auswahl. Die Pfeifen werden mit den Namen der Spendenpaten versehen, und es werden Urkunde mit Namen und Größe der Pfeife ausgegeben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.