Maßnahme "Erziehende"
Kinder und Berufsleben erfolgreich unter einen Hut bringen

Kommunales Job-Center unterstützt erfolgreich Erziehende beim Wiedereinstieg

In Kooperation mit dem Kommunalen Job-Center (KJC) des Odenwaldkreises führt der Bildungsträger F+U Rhein-Main-Neckar gGmbH in Michelstadt die Maßnahme „Erziehende“ durch. Im Sommer 2018 mit einer ersten Gruppe von 15 Teilnehmern aus dem Rechtskreis des SGB II gestartet, haben seitdem 40 Personen an der besonderen Maßnahme teilgenommen. Von diesen konnte ein Großteil in sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse vermittelt werden; eine Teilnehmerin hat sich erfolgreich selbständig gemacht.

Ziel der Maßnahme ist es, Mütter und Väter so zu unterstützen, dass das Wohl und die Erziehung der Kinder mit der eigenen beruflichen Karriere in Einklang gebracht werden können. Denn genau dieser Spagat stellt Erziehende oft vor die größte Hürde, wenn es um den Wiedereinstieg in das Berufsleben geht. Außerdem erschwert oft eine fehlende Ausbildung oder Qualifikation den Weg zurück – macht ihn aber nicht ausgeschlossen.

Verlässliche Betreuungszeiten in Kindergärten und Schulen oder innerhalb der Familie zu sichern, ist ein Schlüsselpunkt im Maßnahmenkonzept. Zudem werden mit den Teilnehmenden die Chancen und Wünsche für einen Wiedereinstieg ins Berufsleben intensiv besprochen und aktuelle Bewerbungsunterlagen erstellt. Durch Praktika oder bei Schnuppertagen in verschiedenen Unternehmen können sie ihre Arbeitsfähigkeit unter Beweis stellen. Nicht selten führte dies in der Vergangenheit zu einer dauerhaften Arbeitsaufnahme.

So absolvierte eine junge Mutter nach nur sechs Wochen Teilnahme an der Maßnahme ein längeres Praktikum bei einer regionalen Firma. Sie überraschte den Arbeitgeber durch ihre zuverlässige Art und sehr gute Arbeitsweise. Damit überzeugte sie und erhielt nach nur zwei Monaten einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz.

Eine andere Teilnehmerin benötigte Hilfe bei der Anerkennung ihres Diploms, ohne das der berufliche Wiedereinstieg in ihren Job unmöglich war. Durch die Unterstützung der Maßnahmencoaches konnte die Übersetzung und Gleichstellung des Abschlusses geregelt werden. Mit den neuen Unterlagen konnte sie in ihrem erlernten Berufsfeld hospitieren und erhielt kurz darauf ein passendes Arbeitsangebot.

Die Kooperation regionaler und überregionaler Arbeitgeber spielt bei der Integration von Erziehenden in den ersten Arbeitsmarkt eine große Rolle. Nur durch die sehr gute und zielorientierte Zusammenarbeit von Arbeitgebern, der F+U gGmbH als Maßnahmenträger und dem Kommunalen Job-Center des Odenwaldkreises ist eine solch positive Entwicklung möglich. Gleichzeitig zeigt die Nachfrage, dass auch in Zukunft ein solches Angebot sinnvoll ist.

Fragen zur Maßnahme beantworten der zuständige Verantwortliche im Kommunalen Job-Center Patrick Beck, Telefon: 06062 70-1288, E-Mail p.beck@odenwaldkreis.de sowie Ursula Schmidt von der F+U Rhein-Main-Neckar gGmbH in Michelstadt, Telefon: 06061 943717, E-Mail: ursula.schmidt@fuu.de.

Autor:

Jana Brendel aus Erbach

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.