Eine Franzl-Hymne

Franz Lambert im "Felsenkeller" in Heppenheim-Sonderbach
3Bilder
  • Franz Lambert im "Felsenkeller" in Heppenheim-Sonderbach
  • hochgeladen von Ingrid Streckfuß

Chapeau! – Ohhhh…

Ich ziehe heute mal den Hut,
obwohl ich nie einen trage
und stelle nur die Frage:
Wer kennt denn nicht den Lambert Franz,
den Sunnebescher Buben,
der immer noch gern aufspielt zum Tanz,
in großen Sälen und Stuben?
Natürlich international bekannt
und nicht nur in unserem Heimatland.
Er steuert grad` die neunundsechszig an
und wird wohl auch weiterhin dann…
auf die schwarz-weißen Dinger
(hat noch sehr gelenkige Finger) haun`n,
sprich: WERSI-Orgel-Tasten –
und erfreuen viele Männer und Frau`n,
die schönsten Töne entlocken dem „Kasten“.
Begeistert zollt man ihm tosenden Applaus
und wirft ihm zu manch`Blumenstrauß.
(Tanzt man evtl. auch auf Tischen
- passte grad noch so dazwischen?)
Kein Wunder bei dem großen musikalischen Talent
und seinem sympathischen, bescheidenen Wesen!
Ist eigentlich immer sein eigener Dirigent
und seine Musikstücke sind auserlesen.
Spielt alles von Ave Maria bis Mozarts Zauberflöte,
mal piano, mal forte, in Dur oder in Moll,
von der Abend- und der Morgenröte –
einfach ganz toll!
Auch hat er vieles schon selbst komponiert
und das lässt sich wirklich hören.
Das heißt: Musik- und Hörgenuss wird garantiert -
und darauf könnt` ich schwören.
Man denke u.a. an die FIFA-Hymne – weltbekannt,
bei Fußball-Weltmeisterschaften man lauscht - hochgespannt.
Leider ist er im Fernsehen selten zu erblicken,
man sollte ihm wieder mal eine Einladung schicken!
Immer begleitet ihn seine nette Frau Christa – bildschön,
einst Bergsträßer Wein-Königin – auch sehr fotogen.
Ich lernte sie Beide persönlich kennen
und das war für mich eine große Freude!
Also, das war`s erst mal für heute…..
Doch halt, jetzt möcht`ich noch F.L. (bisher ungekrönt,
mit Salutschüssen zum „Kaiser Franz mit ***** ernennen!
Damit wird er ja nicht alle Tage verwöhnt.
Man muss ihn bewundern und er sei gegrüßt von Herzen!
Sein Geburtstag ist übrigens am 11. März(en).

Ingrid Streckfuß

(gedichtet am 28.1.17)

Autor:

Ingrid Streckfuß aus Erbach

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.