Prosit Neujahr!

2Bilder

Da bin ich wieder…....im Plauderton.
Mal lustig und mal bieder, man kennt das schon.

Habe mich gerade vom alten Jahr verabschiedet,
aber nicht von meinen alten Gewohnheiten
und überhaupt keine Pläne geschmiedet.
Man kann es nicht abstreiten,
denn es kommt ja doch, wie es will.
Verspüre keine Lust, mich anzupassen,
(irgendwann bin ich mucksmäuschenstill)
oder mich mit Unwichtigem zu befassen.
Sollte man „hinterm Berg“ halten,
alles unter den Tisch fegen,
oder sich etwas auferlegen,
entgegen aller „Naturgewalten“?
Man folge lieber seinem eigenen Instinkt
und lasse sich nicht verunsichern.
Das sage ich – völlig ungeschminkt…
…und ohne zu kichern.
Beehren Sie mich bald wieder,
oder schauen einfach mal „herein“?
Verklungen sind die Weihnachtslieder
und ich schicke jetzt etwas los – ein Glücksschwein!
(Oh nein, passt nicht rein - zu dick)
Für 2019 die besten Wünsche
für Frieden, Freude, Gesundheit,
Erfolg und immer viel Glück!!!

Ach, man braucht ja so wenig…
um glücklich zu sein,
trotz Aufruhr in der ganzen Welt.
Uns geht es aber noch gut und das zählt!

Das ist kein Schmus
von der Ingrid Streckfuß

(gedichtet am 1.1.2019)

Ausgewählte Zitate:

Ein neues Jahr tritt froh herein, mit aller Welt in Frieden. Vergiss, wie viel der Plag und Pein, das alte Jahr beschieden. Du lebst, sei dankbar, froh und klug. Und wenn drei bösen Tagen ein guter folgt, sei stark genug, sie alle vier zu tragen! (Friedrich Wilhelm Weber)

Genieß die Gegenwart mit frohem Sinn, sorglos, was dir die Zukunft bringen werde; doch nimm auch bittren Kelch mit Lächeln hin, vollkommen ist kein Glück auf dieser Erde. (Horaz)

So geht es in der Welt. Wenn man nur still und geduldig wartet, wie die Katze vor dem Mausloch, so kommen alle guten Dinge wieder einmal zum Vorschein.(Gottfried Keller)

Verzag nicht an der eignen Kraft. Dein Herz ist reich genug, sich selber zu beleben. (Friedrich Schiller)

Lasst uns das Leben genießen, solange wir es nicht begreifen. (Kurt Tucholsky)

So lange man körperlich nicht ganz gebrochen ist, sollte man eigentlich nicht klagen. (Theodor Fontane)

Seid von Herzen froh, das ist das A und O.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Es gibt nur ein Mittel, sich wohl zu fühlen: Man muss lernen, mit dem Gegebenen zufrieden zu sein und nicht immer das zu verlangen, was gerade fehlt.  (Theodor Fontane)

Zum Mitleiden gehört nur ein Mensch, zum Mitfreuen ein Engel. (Jean Paul)

Das Glück, das glatt und schlüpfrig rollt, tauscht in Sekunden seine Pfade, ist heute mir, dir morgen hold und treibt die Narren rund im Rade. Lass flieh`n, was sich nicht halten lässt; den leichten Schmetterling lass schweben, und halte nur dich selber fest:
D U hältst das Schicksal und das Leben. (Ernst Moritz Arndt)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen