Kommunales Job-Center Odenwaldkreis
Bau von Reisemobilen „Made in Odenwald“ bietet Arbeitsperspektiven

Mitarbeiter des Kommunalen Job-Centers des Odenwaldkreises zu Besuch bei der H-Line Produktion GmbH in Vielbrunn. Betriebsleiter Nader Safi (2.v.r.) führte die Gäste durch die Produktionsstätten und stellte ihnen die neuesten Modelle der „Pössl“- Reisemobile vor.
  • Mitarbeiter des Kommunalen Job-Centers des Odenwaldkreises zu Besuch bei der H-Line Produktion GmbH in Vielbrunn. Betriebsleiter Nader Safi (2.v.r.) führte die Gäste durch die Produktionsstätten und stellte ihnen die neuesten Modelle der „Pössl“- Reisemobile vor.
  • Foto: Kommunales Job-Center Odenwaldkreis
  • hochgeladen von Jana Brendel

Vertreter des Kommunalen Job-Centers des Odenwaldkreises besuchen die H-Line Produktion GmbH in Vielbrunn

Sommerzeit ist Reisezeit. Und der Trend zum Unterwegssein und zu einer flexiblen und individuellen Urlaubsgestaltung wächst. Immer häufiger kommen dabei Wohnmobile zum Einsatz und sorgen für die gewünschte Reisefreiheit.

Dass dem Komfort dabei keine Grenzen gesetzt sind, davon konnten sich Mitarbeiter des Kommunalen Job-Centers (KJC) des Odenwaldkreises unlängst persönlich überzeugen. Bei einem Betriebsbesuch der H-Line Produktion GmbH in Vielbrunn hatten sie Gelegenheit, Einblicke in die Herstellung modernster Reisemobile zu erhalten.

Seit 2017 werden am Standort Vielbrunn im Odenwald, auf insgesamt 40.000 qm Fläche - davon 10.000 qm Produktionsfläche - Wohnmobilträume erfüllt und individuelle Camper Vans gefertigt. 2000 Reisemobile der Marke „Pössl und Globecar“ wurden allein im Jahr 2018 in Vielbrunn produziert. 2019 soll die Absatzmenge auf 3000 gesteigert werden.

Während einer Führung durch die Werksanlagen erfuhren die Besucher vom KJC viele Details zur Unternehmenskultur und zum Aufbau des Unternehmensstandortes. So stehen hinter der H-Line Produktion GmbH, die Pössl Freizeit und Sport GmbH, einer der größten Hersteller von Reisemobilen, und die Wohnmobilbau Heinrich GmbH aus Zellingen bei Würzburg. Rund 10 Mio. Euro wurden in den Aufbau des Standortes im Odenwald investiert und bei der Errichtung der Produktionsstätten auch sehr eng mit regionalen Unternehmen zusammengearbeitet.

Mit Betriebsleiter Nader Safi sprachen die Mitarbeiter des Kommunalen Job-Centers zudem über Personalstrukturen, Personalbedarfe und Anforderungen an potenzielle Mitarbeiter, mit dem Ziel mögliche Arbeitsperspektiven für die Kunden des Kommunalen Job-Centers zu ermitteln. Dabei wurde auch über Einstiegsqualifizierungen und mögliche Unterstützung bei der Durchführung von Praktika und Arbeitserprobungen seitens des Kommunalen Job-Centers geredet. Patrick Beck, Teamleiter Eingliederung, sieht gerade für seine Kunden der 25- bis 49- Jährigen, gute Möglichkeiten, in diesem Arbeitsumfeld wieder beruflich Fuß zu fassen.

Aktuell sind am Standort in Vielbrunn 120 Mitarbeitende beschäftigt. Und der Bedarf ist steigend. Wie die Geschäftsführer Markus Wahl und Roland Heinrich erklärten, könnten wesentlich mehr Reisemobile gebaut und vermarktet werden, wenn entsprechendes Personal zur Verfügung stünde. Zusätzliche Mitarbeitende würden daher dringend gesucht.

Diese Aussage nahmen die Gäste von Kommunalen Job-Center als Auftrag gern mit ihn ihre Teams. Vielleicht finden sich in ihrem vielfältigen Kundenstamm passende Kandidaten, die in naher Zukunft beteiligt sein könnten an der Produktion von Camper Vans „Made in Vielbrunn /Odenwald“ und somit an der Erfüllung individueller Reiseträume.

Der Odenwaldkreis nimmt seit 2005 die Aufgaben der Grundsicherung für Arbeit (SGB II) in alleiniger Zuständigkeit als zugelassener kommunaler Träger wahr und hat hierzu das Kommunale Job-Center gegründet. Das Kommunale Job-Center arbeitet dabei sehr eng und konstruktiv mit den regionalen und überregionalen Beteiligten des örtlichen Ausbildungs- und Arbeitsmarktes zusammen, insbesondere mit den Anbietern von Eingliederungsmaßnahmen und Trägern der freien Wohlfahrtspflege.

Autor:

Jana Brendel aus Erbach

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.