Betriebsbesuch
„MInA“- Teilnehmer besuchen Pirelli Deutschland GmbH in Breuberg

Maßnahmencoaches und Teilnehmer der Maßnahme „MInA –Migranten - Integration in Arbeit“ bekamen Einblicke in die Arbeitsabläufe bei der Pirelli Deutschland GmbH in Breuberg. Michael Vetter, Kreisbeigeordneter für Arbeit und Soziales (Vierter von links), begleitete die Gruppe.
  • Maßnahmencoaches und Teilnehmer der Maßnahme „MInA –Migranten - Integration in Arbeit“ bekamen Einblicke in die Arbeitsabläufe bei der Pirelli Deutschland GmbH in Breuberg. Michael Vetter, Kreisbeigeordneter für Arbeit und Soziales (Vierter von links), begleitete die Gruppe.
  • Foto: Jana Brendel
  • hochgeladen von Jana Brendel

Geflüchtete beeindruckt von Größe des Unternehmens und Vielfalt der Arbeitsmöglichkeiten

Regelmäßige Besuche von regionalen Unternehmen sind Bestandteil der Maßnahme „MInA –Migranten- Integration in Arbeit“, welche die InA gGmbH für das Kommunale Job-Center Odenwaldkreis durchführt. In dieser Maßnahme bekommen Personen mit Flucht- oder Migrationshintergrund, die Leistungen im Rahmen der Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) erhalten, Unterstützung bei der Heranführung an den Arbeitsmarkt. Gefördert wird das Projekt aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration.

Guido Bischoff, Maßnahmencoach und Organisator der Betriebsbesuche achtet dabei immer auf eine gute Mischung von Unternehmen unterschiedlicher Branchen, um den Maßnahmenteilnehmern einen Querschnitt verschiedener Arbeitsmöglichkeiten im Odenwaldkreis zu zeigen. Eines der Highlights für die Migranten war der Besuch bei der Pirelli Deutschland GmbH in Breuberg im Spätsommer dieses Jahres.

Begrüßt wurden die Teilnehmer von Hans Albert Heilmann, der seit mehr als 30 Jahren zum Unternehmen gehört und für Pirelli schon in verschiedenen Arbeitsbereichen europaweit aktiv war. Er stand den Maßnahmenteilnehmern während der eineinhalbstündigen Werksführung als kompetenter Ansprechpartner zur Seite und konnte viele Details über die Fertigung von Autoreifen, verwendete Materialien und über mögliche Einsatzbereiche bei Pirelli erzählen.

Mehr als 2.500 Mitarbeiter sind am Standort Breuberg in den Bereichen Entwicklung, Produktion, Technik und den kaufmännischen Abteilungen beschäftigt. Dabei kommen die Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten Herkunftsländern. Nationalität ist bei der Pirelli Deutschland GmbH kein Einstellungskriterium. Wichtige Voraussetzungen dagegen sind Deutschkenntnisse, Motivation und Verlässlichkeit. Kriterien, deren Wichtigkeit den Teilnehmern in Einzelgesprächen und Gruppenworkshops in der Maßnahme „MInA“ immer wieder kommuniziert wird.

Michael Vetter, Kreisbeigeordneter und Beauftragter für Arbeit und Soziales, der ebenfalls zur Betriebsbesichtigung gekommen war, appellierte an die Teilnehmer, die Informationen, Erfahrungen und entstandenen Kontakte aus den Betriebsbesuchen für die eigene Jobsuche zu nutzen und die Angebote der Maßnahme „MInA“ anzunehmen. Er bedankte sich zudem für die Aufgeschlossenheit der Pirelli Deutschland GmbH gegenüber der Maßnahme für die Geflüchteten und deren Kooperationsbereitschaft.

Seit Mai 2016 betreibt die InA gGmbH, als 100%ige Tochter des Odenwaldkreises, das Projekt „MInA –Migranten-Integration in Arbeit“. Die vom Kreisausschuss des Odenwaldkreises für einen Zeitraum von drei Jahren angelegte Maßnahme unterstützt für einen Zeitraums von jeweils zwölf Monaten bis zu 60 Teilnehmer, bei der Integration in den deutschen Arbeitsmarkt. Die Ermittlung persönlicher und fachlicher Kompetenzen, die Verbesserung von Sprachkenntnissen, Berufsorientierung, aber auch die Vermittlung von Grundlagen des Rechts- und Wertesystems Deutschland sind dabei Themenschwerpunkte.

Fragen zur Maßnahme „MInA – Migranten-Integration in Arbeit“ beantworten gern die Maßnahmencoachs Guido Bischoff, Tel.: 06062 70-1381 / E-Mail: g.bischoff@ina-odw.de und Werner Heun, Tel.: 06062 70-1382 / E-Mail: w.heun@ina-odw.de

Autor:

Jana Brendel aus Erbach

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.