Der Wald der verzauberten Olivenbäume

13. November 2011
Treppenhaus Galerie im Museum, 64584, Biebesheim am Rhein
In Kalender speichern
29. September 2011
2. Oktober 2011
6. Oktober 2011
9. Oktober 2011
13. Oktober 2011
16. Oktober 2011
20. Oktober 2011
23. Oktober 2011
27. Oktober 2011
30. Oktober 2011
3. November 2011
6. November 2011
10. November 2011
13. November 2011
2Bilder

Die Treppenhaus-Galerie im Museum, Rheinstraße 44, 64584 Biebesheim am Rhein zeigt ab 23. September 2011 eine neue Ausstellung mit Fotografien des süditalienischen Fotografen Vito Cavalluzzi aus Bari:
„Der Wald der verzauberten Olivenbäume“.

Die Ausstellung wird im Rahmen des 25jährigen Verschwisterungsjubiläums von Biebesheim am Rhein mit Palo del Colle eröffnet. Dass Biebesheim am Rhein eine Verschwisterung mit dieser Süditalienischen Gemeinde einging, hing indirekt mit den in dieser Region riesigen Olivenhainen zusammen. Denn bevor 1956 die ersten Italiener, als Saisonarbeiter in der Landwirtschaft, ins hessische Ried kamen, waren in zwei Jahren hintereinander strenge Winter in Süditalien, so dass es keine Oliven gab und somit für die landwirtschaftlichen Arbeiter keine Arbeitsmöglichkeiten und kein Einkommen. Ab 1958 kamen sie dann als Arbeiter in der Industrie hierher, da die Verdienstmöglichkeiten wesentlich besser waren als in der süditalienischen Heimat. Und man wollte ursprünglich nur ein paar Jahre bleiben. Bei vielen sind es heute bereits über 50 Jahre.

Als Vito Cavalluzzi 2010 bei einem Besuch in Palo del Colle Norbert Hefermehl seine fantastischen Fotografien zeigte, stand es mehr oder weniger sofort fest. Diese großartigen Fotos müssen in der Treppenhaus-Galerie im Museum gezeigt werden. So können diese jetzt in Biebesheim am Rhein bewundert werden, nachdem sie 2009 in Parma und in der Provinz Lecce und 2010 auf den Tremiti Inseln ausgestellt waren. Ausstellungen in Rom und Mailand sind noch in der Vorbereitung.

Die Vernissage zur Ausstellung findet am Freitag, dem 23. September 2011 um 19.00 Uhr statt. Zu sehen sind die Bilder von Vito Cavalluzzi bis einschließlich 13. November 2011 sonntags von 10.00 bis 12.00 Uhr und donnerstags von 17.30 bis 19.30 Uhr. Zusätzlich können die Bilder auch am Samstag, dem 24. September 2011 von 19.00 bis 21.00 Uhr betrachtet werden. Sondertermine für Gruppenbesuche können unter der Telefonnummer des Museums 06258-81599 vereinbart werden.

Der Wald der verzauberten Olivenbäume
Fotos von Vito Cavalluzzi

Hauptdarsteller seiner Fotos sind ohne Zweifel die Bäume. Nicht irgendwelche Bäume sondern Olivenbäume. Die, nachdem was 60 nach Christus einer der wichtigsten Agronomen aller Zeiten, Giunio Moderato Columella, schrieb, die erste Stelle unter allen Bäumen einnehmen: „olea prima omnium arborum est“, De Rustica, V8,1. Nicht beliebige Olivenbäume, sondern Olivenbäume aus Apulien. Vom Gargano bis Salent, von der Küste bis ins Landesinnere.

Die Fotos von Vito Cavaluzzi sind Porträtaufnahmen, die die Besonderheit und Einmaligkeit jedes einzelnen Wesens erfassen. Die Fotos sind nichts anderes als eine Serie von Porträtaufnahmen. Die Olivenbäume wurden in ungewöhnlichen Perspektiven abgebildet, atemberaubend aus der Froschperspektive, unübliche Blickwinkel. Baumstämme, die sich auf sich selbst abstützen oder sich nach vorne beugen. Stämme, die sich nach oben abbilden. Schlafende Körper oder andere mit explodierender Kraft.
Keusche Körper mit ihren Baumkronen oder knochige Körper in ihrer ganzen Nacktheit.
Wesen in schlummernder Entzückung oder andere die dabei sind ihre Früchte in die Landschaft fallen zu lassen, die sich in geschmolzenes Gold verwandeln. Grüne Denkmäler. Lebende Kathedralen. Greifbare Zeichen der Veränderungen der Zeit und in den Jahreszeiten.

Auch die Kunst der Bildhauerei scheint den verwirklichten Werken nicht ganz fremd zu sein. In den Aufnahmen verbindet sich die Fotografie mit der Holzschnitzerei. Im Übrigen stellen die Olivenbäume nichts anderes dar als Skulpturen, die die Natur im Laufe der Zeit in das Holz gegraben hat.
Zeichen des Menschen sind nicht vorhanden. In seiner Abwesenheit ist er dennoch präsent, weil die Olivenbäume auf jeden Fall das Ergebnis aus der Schöpfung der Natur und der Arbeit des Menschen sind.

Der Künstler beabsichtigt, die Aufmerksamkeit auf die gefühlsmäßige Bedeutung des Olivenbaumes als Sinnbild zu lenken; eine Vorstellung anzubieten, die in der Lage ist, eine andere Annäherung zu ermöglichen, in Richtung einer antiken und dennoch vertrauten Anwesenheit der Olivenbäume. Die Aufmerksamkeit der Betrachter auf die Schönheit der Landschaft von Apulien und seiner Umgebung zu lenken.
Die Aufnahmen wollen die Hochachtung vor dem natürlichen Erbe der Region Apulien ausdrücken, wollen eine Jahrhunderte währende Geschichte zurückbringen, die in den Furchen der Olivenbäume eingraviert ist. Olivenbäume sind die bezeichnenden Merkmale und gleichzeitig der älteste Reichtum der Region.

Die Fotografie, besser gesagt die „Phytografie“ von Vito Cavaluzzi, die bereits großen Erfolg in der Öffentlichkeit erhalten hat, unter anderen bei La Feltrinelli in Parma, will gegen die stille Verunstaltung durch die Umpflanzung und die widerrechtliche Vermarktung dieser monumentalen Skulpturen über die Grenzen der Region und der Länder hinaus und für die Förderung des Gebietes Apulien und deren biologische Vielfalt wirken.

In den Bildern steckt ein Hauch von fernen Zeiten. Sie enthalten den Atem des Mittelmeeres und seiner Geschichte. Die Olivenbäume haben die Heiligen und die Kreuzzüge auf ihrem Weg nach Palästina und Syrien vorbeiziehen sehen. Sie haben Kriege, Hungersnöte, Freude, Jahreszeiten und Schweiß miterlebt.

Nach dem It.-Original von Dott.ssa Lucrezia Stallone (Storica dell’Arte)

Vita von Vito Cavalluzzi

Geboren im Oktober 1957 in Bari und wohnt in derselben Provinz.
Schulabschluss und Berufsausbildung :
1974 –Kunstmeisterdiplom
1976 -Abiturerzeugnis an der angewandten Kunst, Designabteilung
1982/86 -Produktionsleiter in einer Textilindustrie
1987/11 -Selbständige Tätigkeit - schöpferisches Designbüro
(Modebereich und Planung von Innenausstattungen und exklusive Ausstattungsgegenstände, Management von Produkt und Image, industrielle Fotografie und Bildmanagement vor und nach dem Druck)

1982/91 –Profibühnenkünstler in einer Theatergruppe im Vertrieb ‘Ente Teatrale Italiano e Teatro Pubblico Pugliese’ (Italienische Theatereinrichtung und öffentliches Apulien Theater). Ungefähr 900 Aufführungen und Teilnahme an 6 Komödien, wovon eine von dem berühmten Regisseur Nanni Loy geleitet wurde.

Zusätzliche Angaben:
Die fotografische Erfahrung wurde mit verschiedenen Mitteln und Techniken entwickelt (von der optischen Bank zu analogisches und digitales Bild. Die Interessegebieten sind: Landschaftsbilder, naturalistische Bilder, Porträte, Reportage, Architektur und Werbung.
Mitglied des Verein TAU VISUAL. Teilnahme an verschiedenen Ausstellungen und Veröffentlichungen im Laufe der Jahre. Besonders die Bildausstellung “der Wald der verzauberten Olivenbäume “ wurde in Juni/Juli 2009 in Parma, in August 2009 in der Provinz von Lecce, in August/September 2010 in den Tremiti Inseln ausgestellt. Ausstellungen in Rom und Mailand sind gerade in Erwartung einer Bestätigung.

Bemerkungen:
Am Ende der 70 Jahre passierte Etwas, dass für meine Orientierung im Bildbereich entscheidend war. Tatsächlich, habe ich zufällig in Bari Herr Angelo Saponara, Fotograf/Historiker/Anthropologe (schon dreimal im Internationalkunstkatalog Bolaffi erwähnt) und Renoir Preis für Kultur, ca 3000 Ausstellungen in Italien und im Ausland getroffen. Angelo verkörpert den Mehrwert , der im Leben eines Künstler den Unterschied macht. Er erlaubte mir bei seiner Arbeit anwesend zu sein und gab mir Ratschläge, wie nur die Großen machen können…..ein nie unterbrochenes Verhältnis bis vorigen Dezember, als er starb. …. Ich dediziere Angelo diese Einzelausstellung in Deutschland, ein Land wo er in der Vergangenheit Protagonist mit Bildausstellungen war.….. mehr als der Meister bleibt die Erinnerung an einen brüderliche Freund, dem ich immer dankbar sein werde.

Autor:

Norbert Hefermehl aus Biebesheim

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.