"Neu denken! Veränderung wagen!" - Misereor Gast von den Philippinen in Büttelborn

28. Februar 2015
15:00 Uhr
Katholische Pfarrgemeinde, 64572, Büttelborn
Damaso Vertido
2Bilder
  • Damaso Vertido
  • Foto: Meissner / MISEREOR
  • hochgeladen von Markus Schenk

Zu einer Veranstaltung im Rahmen der Erwachsenenbildung zur MISEREOR Fastenaktion 2015 lädt die Katholische Pfarrgemeinde St. Nikolaus von der Flüe Büttelborn am Samstag, den 28. Februar 2015 ein. Thema: „Veränderung wagen – gemeinsam Lebensräume bewahren – Mitbestimmung stärken. Trainingsprogramm für Fischergemeinden, Davao City (MinLand).

Die Veranstaltung beginnt um 15.00 Uhr im katholischen Gemeindezentrum, Dornheimer Str. 26 in Büttelborn. Gast ist Damaso C. VERTIDO von den Philippinen. Er ist seit 1988 als geschäftsführender Direktor der Mindanao Land Foundation (MinLand) tätig, welche sich aktiv für die Einbindung armer Bevölkerungsteile einsetzt. In den letzten 20 Jahren hat sich der Ansatz der Arbeit stark verändert. Es geht nicht mehr einfach darum, kurzfristig Unterkünfte für die Bevölkerung bereit zu stellen. Vielmehr ist das heutige Ziel, die Menschen in die Projekte einzubinden und zu befähigen, ihre eigenen Wünsche zu formulieren und für diese zu kämpfen. Die Programme von MinLand konzentrieren sich immer stärker auf die Ärmsten. Laut Herrn Vertido muss MinLand seine Rolle als kritischer und kompetenter Berater und Vermittler zwischen der Bevölkerung und der lokalen Politik nutzen. Dann, so seine Überzeugung, funktioniert es auch mit der „Rettung“ vor den Folgen des Klimawandels. “Ich glaube, dass der Klimawandel noch zu stoppen ist. Diesen Kampf dürfen wir nicht aufgeben, weil wir sonst niemals sehen können, ob wir eine Chance gehabt hätten“, so Damaso C. VERTIDO.
Der Wohnungsmangel in städtischen Gebieten auf den Philippinen ist sehr hoch. Auf der Insel Mindanao fehlen ca. 1 Mio. Wohnungen. Durch den Bürgerkrieg im letzten Jahrzehnt wurden mehr als 2 Mio. Menschen vertrieben. Viele von ihnen suchten Zuflucht in nahegelegenen Städten. Davao City ist die größte Stadt Mindanaos und nach Manila und Cebu die drittgrößte Metropolregion der Philippinen.
Die Mindanao Land Acquisition Housing and Development Foundation Incorporated (MinLand) unterstützt vor allem in Davao City und Umgebung verschiedene Gruppen städtischer Armer bei der Absicherung der Wohn- und Bleiberechte, der Förderung von Basisgruppen und der Lobbyarbeit gegenüber lokalen Verwaltungen.
In Davao City lebt fast die Hälfte der Bevölkerung in informellen Siedlungen, viele in unmittelbarer Nähe zu Flussufern, Flussmündungen ins Meer und auf Schwemmland. Die lokalen Verwaltungen sind sowohl mit der Ausstattung dieser Siedlungen mit Basisinfrastrukturen als auch mit der Bewältigung der Gefahren, insbesondere durch Naturphänomene, stark in Rückstand. Es existiert kein Konzept für den Umgang mit Naturkatastrophen, obwohl Davao in den letzten Jahren immer häufiger von Taifunen getroffen wurde. MinLand bindet mit diesem von MISEREOR unterstütztem Projekt die Bevölkerung in ausgewählten Armensiedlungen aktiv ein. Die Menschen sollen in die Lage versetzt werden, gezielt auf die Folgen der Urbanisierung, sozialer Konflikte und des Klimawandels zu reagieren.
Die konkreten Projektziele von MinLand sind:
1.Basisorganisationen in acht Gemeinden sind so gestärkt, dass sie ihre Interessen bezüglich Klimawandelanpassung und Armutsminderung formulieren, einfordern und umsetzen können
2.In acht Gemeinden sind Prozesse des Katastrophenmanagements und der Katastrophenvorsorge etabliert, die die Gefahrensituation der Betroffenen verringern und die es ihnen erlauben, in Gefahrensituationen angemessen zu reagieren
3.Basisorganisationen erstreiten die notwendige Unterstützung der Stadtverwaltung Davao, die die Umsetzung ihrer Pläne ermöglicht, indem sie ihre Budgetplanung und Handlungsrichtlinien an den Bedürfnissen armer Zielgruppen ausrichtet und diese aktiv und umfassend an der Planung beteiligt.

Damaso Vertido

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen