Aktiv für unseren Lebensraum - Imkerverein Frankenstein im Darmstadtium

2. Oktober 2011
Darmstadtium, 64283, Darmstadt
Standschau beim Vorsitzenden J. Hausmann, Foto V. Sawatzky
5Bilder
  • Standschau beim Vorsitzenden J. Hausmann, Foto V. Sawatzky
  • hochgeladen von Viktor Sawatzky

Beflügelt vom „Honig-Urteil“ des Europäischen Gerichtshofs schwärmen die Imker für die kleinen Blütenbesucher aus – ins Darmstadtium. Dort nimmt der Imkerverein Frankenstein e. V. am 2. Oktober am „Tag der Vereine“ teil.

Rund 80% unserer Nutz- und Wildpflanzen sind auf die Bestäubung durch Honigbienen angewiesen. Mit ihrer Bienenzucht sorgen die Vereinsmitglieder für den Erhalt natürlicher Umweltbedingungen vor Ort. Der Honig ist der Lohn für ihre Arbeit und Idealismus – ein hochwertiges Lebensmittel für Küche und Hausapo-theke.

Die moderne Zivilisation mit intensiver Land- und Forstwirtschaft entzieht den Bienen allerdings zunehmend ihre Lebensgrundlage. Es sind ganze Landstriche, wo Blütenbesucher über Wochen hinweg keine Nahrung finden. Für einen guten Start im zeitigen Frühjahr und eine gesunde Entwicklung im Spätsommer, benötigen Bienenvölker jedoch ein reiches Angebot an frischen Pollen und Nektar. Deshalb wollen die Imker Samentüten mit einer Mischung von Nektar bildenden Kräutern austeilten. Sie bitten Naturfreunde und Hobbygärtner diese auszusäen, um die Nahrungslücken für die Bestäuber zu verringern. Der Genuss einer farbenfrohen duftenden Blütenpracht am eigenen Heim ist sicher ein Anreiz, da mitzumachen.

Neben Futtermangel haben Krankheiten und fehlende Nistplätze dazu geführt, dass Honigbienen in unserer Landschaft ohne Imker nicht mehr existieren können. Jetzt im Herbst sorgen Bienenhalter z. B. dafür, dass ihre Völker gesund, zahlenmäßig stark und mit genügend Futtervorrat ausgestattet sind. Auch gegen ungebetene Gäste, wie Wespen, Spechte und Mäuse müssen die Beuten gesichert werden. Störungen in der kalten Jahreszeit belasten ein Bienenvolk und können sein Überleben gefährden.

Ebenso kann jeder persönlich ohne große Mühe etwas für die Bestäuber tun:
• Bevorzugen Sie in Garten und Balkon Nektar bildende Pflanzen!
• Vermeiden Sie bei der Schädlingsbekämpfung bienengefährdende Mittel!
• Schaffen Sie Nistmöglichkeiten für Wildbienen und Hummeln!
• Genießen Sie in Ihrem Haushalt „Echten Deutschen Honig“!

Interessenten an diesem naturverbundenen Hobby werden vom Verein mit Rat und Tat unterstützt. Zudem bietet der Landesverband regelmäßig praxisnahe Lehrgänge an. Am Stand vom Imkerverein im Darmstadtium gibt es Kräutersamen und Infos. Weitere Fragen werden bei den monatlichen Imkertreffs oder vom Vorsitzenden Jörg Hausmann, Tel. 01 60 / 90 52 08 86, E-Mail j.hausmann@sagst.de beantwortet.

Standschau beim Vorsitzenden J. Hausmann, Foto V. Sawatzky
Standschau bei F. Daum, Foto V. Sawatzky
F. Krabatsch am Vereinsstand im Darmstadtium, Foto V. Sawatzky
F. Daum u A. Kotschenreuther am Vereinsstand im Darmstadtium, Foto V. Sawatzky
V. Sawatzky mit seinen Bienen, Foto A. Sawatzky

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen