Wie sozial ist unser Europa?

9. August 2018
18:30 Uhr
Galerie Kurzweil, 64293, Darmstadt

Die Rufe nach einem sozialeren Europa werden in der Debatte über die Zukunft der Europäischen Union immer häufiger. Dabei wird der EU vorgeworfen, dass sie sich zu sehr auf Wirtschaftsinteressen und zu wenig auf ihre sozialen Verpflichtungen konzentriere.

Da kommt die Frage auf, in welchen Bereichen die EU sozial gut aufgestellt ist und in welchen noch nachgesteuert werden muss.
 
Die soziale Realität ist eine immer älter werdende Gesellschaft. Bis 2030 werden die Europäer die ältesten Menschen weltweit sein. Die Sozialsysteme werden auf die Probe gestellt, und möglicherweise ist es Zeit für eine gemeinsame Lösung der Mitgliedsstaaten.
Kann mit einer Stärkung der sozialen Dimension Europas Zukunft gestaltet werden?
Was braucht eine zukunftsfähige Europäische Union an sozialen Realitäten?  Muss die bewährte Aufgabenverteilung zwischen den Mitgliedsstaaten und der europäischen Ebene in Frage gestellt werden?

Nach Begrüßung durch Dr. Alexander Böhmer, Regierungsvizepräsident, Europäisches Informationszentrum im Regierungspräsidium Darmstadt wird Mark Weinmeister, Staatssekretär für Europaangelegenheiten, unter der Schirmherrschaft von Europaministerin Lucia Puttrich diese Thematik näher beleuchten. An der Debatte beteiligen sich Anne Gödde, Expertin mit Schwerpunkt Europäisches Sozialmodell, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf unter der Moderation von Tobias Radloff, Hitradio FFH. Der Eintritt ist frei.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen