Crumbacher Wandertag am 9.10.2016

9. Oktober 2016
Rodensteiner Land, 64407, Fränkisch-Crumbach

Auf, auf, ihr Wandersleut!
Crumbacher Wandertag lädt ein am 9. Oktober
Lasst uns feiern, tanzen, trinken, singen, wandern …
Fränkisch-Crumbach. Am Sonntag, den 9. Oktober, ist es wieder soweit: Der Wirtschafts- und Verkehrsverein (WVV) Fränkisch-Crumbach lädt die Freunde und Liebhaber der Rodensteiner Landschaft ein, diese auf einer rund 20 km langen Wandertour fröhlich zu erkunden und genießen. Dabei wird nicht nur schweißtreibend gewandert, sondern auch freudvoll gegessen, getrunken, gesungen, ge-schunkelt, gelacht und getanzt. Das kann zur Blasmusik im romantischen Hofgut oder zum Schifferklavier an der versteckten Buchwaldhütte oder auch im gemütlichen Hof Schleiersbach erfolgen.
Start für die Wanderung ist ab 9 Uhr die Wanderhütte in der Ortsmitte. Hier werden die Wandersleut vom Junker Hans begrüßt und von hübschen Damen über die Streckenführung informiert und mit einer Wander- und Stempelkarte ausgerüstet. Los geht’s dann durchs Dorf hoch zur Höllerheck (Holunderhof) mit dem sagenhaften Aus-blick bis hinüber zur Veste Otzberg und nach Böllstein. Bei dieser 1. Rast gibt’s ein deftiges Frühstück. Weiter geht es über verschlungene Wege zum Hofgut Rodenstein, die 2. Rast. Direkt unter-halb der Ruine Rodenstein wartet ab 11.30 Uhr die Trachtenkappelle Michelstadt mit zünftiger Blas-musik auf die Wanderer. Ein herrlicher Garten und eine stilvolle Terrasse laden die Wanderer zum Verweilen, Essen, Trinken und Genießen ein. Die 3.
Etappe führt hoch zur Buchwaldhütte. Tief im Wald lässt es sich gut sitzen und schunkeln zum Schifferklavier von Ludwig Lammer und Liedern wie „Mer sin all vum Ourrewold“. Kräftigen kann der Wanderer sich hier oben mit einer deftigen Suppe, mit Wurst und Brötchen, Bier und Wein, Saft und Süßer.
Die Schluss-Etappe führt zum Hof Schleiersbach. Ein Bauernhof wie aus dem Bilderbuch mit Rinderzucht, romantischem Garten, Pension und freundlichen Gastgebern, die sich auch etwas ganz Besonderes haben einfallen lassen. Von 12 bis 18 Uhr finden die Wanderer alles, was so einen Tag schön sein lässt: Musik von Ludwig Lammer, Kaffee und Kuchen, Frischmost keltern und auch trinken und weil Essen immer geht, so herrlich traditionelle Gerichte wie gebackene Apfelringe mit Wein- oder Vanillesoße (!) und Rindergulasch mit Serviettenknödel und Rotkraut. Obst und Rindfleisch sind natürlich vom eigenen Hof. Die Kinder unter den Wandersleut werden ihren Spaß haben mit dem Handgemachten von Tante Beate. Da wird gefilzt bis zum Abwinken, aber auch bis zu schönen Mützen und Handtaschen. Sollte am Ende des Tages keiner mehr Lust verspüren, vom Hof runter ins Dorf zu wandern, dann können diese sich vom Jumbo Planwagen bis zur Dorfmitte fahren lassen. Und wer seine Tour selbst gestalten will, kann dies selbstverständlich auch tun.

Autor:

Arnold Zörgiebel aus Fränkisch-Crumbach

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.