Handwerkertage im Gruberhof

8. Juni 2014
11:00 Uhr
Gruberhof, 64823, Groß-Umstadt
Der Spengler bei der Arbeit
2Bilder

Seiler, Filzer, Stuhlflechter und Co. - Pfingstmontag spielen die „Heartbreaker“

Klöppler, Schuster oder Schmied - wie die früher gearbeitet und was sie hergestellt haben, wer weiß das schon? Schaut man ihnen zu und spricht man mit ihnen, mit den wenigen, die das noch können, kommt man schnell ins Staunen: Sie beeindrucken durch profunde Materialkenntnis und wissen um die Kraft der Elemente, nutzen Jahrhunderte alte Erfahrung und können gut unterscheiden zwischen Eile und Weile. Viele produzierende Handwerker sind völlig aus unserem örtlichen Leben verschwunden. Wie sie gearbeitet, wer sie beliefert und an wen sie verkauft haben - wir sehen es heute nicht mehr.

Umso lieber erfüllt der Umstädter Museums- und Geschichtsverein eine seiner Aufgaben dadurch, dass er immer wieder die selten gewordenen Handwerker über die Pfingstfeiertage einlädt. So ist es möglich, dem Publikum und insbesondere den Kindern zu zeigen, was kluge und geschickte Menschen vor gar nicht so langer Zeit mit ihrer Hände Arbeit alles herstellen konnten. Das zeigen an beiden Feiertagen von 11 bis 18 Uhr außer den o.g. „Gastarbeitern“ auch Spengler, Intarsien-Schreiner, Malermeister, Spinnerinnen und Weber … und natürlich der Vereins-Bäcker, der im Steinofen frisches Sauerteigbrot backen wird.

Zum Programm der Handwerkertage passend hat sich Heidelore Andres mit Sylvia Wieder und Gisela Menge wieder eine Aktion für Kinder ausgedacht: sie können aus allerlei Rohstoffen feine, duftende Seifen herstellen. Im Mittelpunkt stehen die einzelnen Arbeitsschritte und die unterschiedlichen Zutaten, denn wer weiß schon, was so alles in einer feinen Seife drin ist … Mit feinen Aromen, Ölen und Blütendüften werden Grundzutaten verfeinert und in Form gebracht. Dazu gibt es unterschiedliche Gussformen - eine anschauliche und wohlduftende Lernerfahrung. Sorgfältig verpackt dürfen die Schätze selbstverständlich mit nach Hause genommen werden.

Im Wohnhaus ist seit Ostern die amüsante Ausstellung: „Haushalt anno dazumal“ zu sehen, die allerlei Haushaltshilfen aus den 50-er Jahren wie Küchenmaschine, Mühle, Staubsauger, zeigt … aber auch andere Elektrogräte von vor 60 Jahren wie Toaster, Strickmaschine, Grammophon, Radio, Trockenhaube, …

Am Pfingstmontag spielen ab 13 Uhr die „Heartbreakers“ auf. Die waren schon mehrmals zu Gast im Gruberhof und sind bekannt für ehrliche, flotte Rhythmen. Der berühmte mehrstimmige Gesang und die professionelle Beherrschung des Sounds wirkt immer wieder Wunder - da kommt Bewegung ins Publikum! Im Repertoire haben sie Rock´n Roll von Chuck Berry bis Elvis, Oldies wie Satisfaction und Lady Madonna und Rhythm´ Blues von ZZ Top ...

Selbstverständlich sind an beiden Tagen alle Abteilungen des Museums geöffnet, Führungen durch die Ausstellungen sind jederzeit möglich. Leckeres Gulasch mit Spätzle oder Reis bzw. eine Gemüsepfanne verwöhnen die Gaumen, die klassische Bratwurst sowie Erfrischungsgetränke, selbst gekelterter Äppelwoi, Umstädter Wein, Fassbier und fair gehandelter Kaffee zum Kuchen machen den Aufenthalt wie immer auch kulinarisch zum Genuss.

Der Spengler bei der Arbeit
Die "Heartbreaker"
Autor:

Reiner Michaelis aus Groß-Umstadt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.