Stadthallen-Kino am 16. Dezember

16. Dezember 2014
17:00 Uhr
Stadthalle, 64823, Groß-Umstadt
2Bilder

Am Di. 16.12. zeigt die Stadt Groß-Umstadt im Rahmen ihres Kulturprogramms wieder top-aktuelle Filme in der Stadthalle. Auf der Großleinwand mit bestem Ton und idealer Kinostimmung bei Popcorn, Erfrischungsgetränken und kleinen Snacks gibts um 17 Uhr für Kinder und Jugendliche den Film „Der kleine Nick macht Ferien“ (5,- €) und im Abendprogramm um 20 Uhr „Madame Mallory und der Duft von Curry“ (7,- €). Karten gibt es nur an der Tageskasse.

„Der kleine Nick macht Ferien“

Der kleine Nick ist wieder da und das ist gut so. Diesmal steht er zusammen mit hunderten seiner Art beim letzten Appell auf dem Schulhof und lässt die hohlen Worte des Direktors über sich ergehen, denn sie führen direkt zu einem Ziel: Ferien. Und dann sehen wir den kleinen Nick an der Hand seiner Mutter durch die Stadt schlendern. Die Mama ist schick, das Wetter ist herrlich und die Welt so heil, wie sie nur sein kann. Da macht es auch gar nichts, dass zuhause der übliche Streit losbricht: Mama will in die Berge, Papa ans Meer, schließlich werden es, wie jedes Jahr, die Berge … Nein, diesmal kommt es tatsächlich anders und die Familie fährt gemeinsam mit gefühlten 100 Millionen anderen Franzosen ans Meer. Der Wermutstropfen: die Schwiegermama muss mit, und das ist eine echte Herausforderung für das männliche Familienoberhaupt, das noch nie deren Ansprüchen genügt hat.

Bei allem Klamauk wird eine Geschichte von den Wirrnissen der Liebe erzählt, wie sie Erwachsene und auch Kinder schon erleben können. Warmherziges, witziges und ästhetisch vollendetes Familienkino! Frankreich 2014, 97 Min., ab 0 J.

„Madame Mallory und der Duft von Curry“

„Ist das dort eine Hochzeitsfeier“, erkundigt sich die ältere Dame bei der Restaurant-Chefin Madame Mallory, erstaunt über die indischen Klänge aus dem Haus gegenüber. „Nein, eine Beerdigung, der Tod des guten Geschmacks“, erwidert die preisgekrönte Köchin des Sternerestaurants Le Saule Pleureur genervt. Die unterkühlte Französin ist außer sich über die Eröffnung des indischen Restaurant Maison Mumbai auf der anderen Straßenseite. Jetzt heißt es: Haute Cuisine gegen orientalische Gewürzvielfalt. Tandoori Huhn in Saint-Antonin-Noble-Val? Nicht mit Madame Mallory. Ein Kleinkrieg zwischen Gourmetrestaurant und Maison Mumbai beginnt.

Lasse Hallström ist für seine originellen Dramen, verträumten Charaktere und extravaganten Szenarios bekannt. „Mir ist die Charakterisierung der Figuren wichtiger als Action“, betont der renommierte Regisseur. „Ich suche nach starken Gefühlen und versuche, Kitsch zu vermeiden“, sagt er. Und so überzeugt seine Beziehungs- und Familien-Geschichte, auch dank großartiger Darsteller, durch erzählerische Tiefe. Da er sich zudem mit dem Inszenieren kulinarischer Köstlichkeiten zur Genüge auskennt, wartet auf den Zuschauer ein Schmanckerl der besonderen Art. USA 2014; 117 Minuten, ab 0 J.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen