Ein Mädchen überlebt Auschwitz. Jüdische Autorin liest in Reinheim.

18. Mai 2012
19:00 Uhr
Institut für Integrale Bewusstseinsbildung, 64354, Reinheim

Eva Szepesi ist 12 Jahre alt, als die wenigen Überlebenden des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau befreit werden. Völlig entkräftet hat sie überlebt. Monate nach der Befreiung findet sie ein Onkel in einem Budapester Kinderheim. Jetzt erfährt sie, dass sie die einzige Überlebende ihrer Familie ist.

Durch Recherchen der Shoa-Foundation des Regisseurs Steven Spielberg für den Film Schindlers Liste bekommt Eva Szepesi Mitte der neunziger Jahre den Anstoß, sich an die schrecklichen Ereignisse ihrer Kindheit zu erinnern. Zusammen mit ihren beiden Töchtern reist sie nach Auschwitz und beginnt, darüber zu sprechen. Weitere 10 Jahre später fasst sie den Mut, ihre Erlebnisse in dem jetzt vorliegenden Buch zu veröffentlichen:
Ein Mädchen allein auf der Flucht. Ungarn – Slovakei – Po­len (1944 – 1945).

Die Lesung bildet den Auftakt der Forschungsreihe Das Erbe des Krieges – Innere Folgen und ihre Auflösung in den Generationen danach und wird unterstützt durch das Internationale Büro der Stadt Reinheim und den Buchladen Buchmeyer.
Den musikalischen Rahmen gestaltet Klaus von Bötticher.

Anmeldung: marinastachowiak(at)aol.com

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen